Berichte Einloggen
Hauptmenü
Startseite
Über uns
Kontakt
Steckbrief
Trainingszeiten
Berichte
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
Jugendabteilung
Links
Intern
Mitglied werden
Impressum
Chat                    





Gerade online:
1 Gast

Neue Kommentare  

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:24 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:22 Uhr

zu 21. Silbersee Volkstriathlon 2017 von Bernd Knauff, am 08.08.17 um 23:15 Uhr

zu Challenge Heilbronn 2017 von Bernd Knauff, am 20.06.17 um 22:57 Uhr

zu 14. Windmühlenlauf in Lingelbach - 2. Lauf VR Bank Hessenland Cup von Bernd Knauff, am 06.06.17 um 12:44 Uhr

zu Mallorca 2017 von Sandra, am 01.04.17 um 17:21 Uhr

zu E.ON Mitte Kassel Marathon 2010 von Michael, am 20.03.17 um 13:17 Uhr

zu 46. Silvesterlauf Ziegenhain 2016 von Bernd Knauff, am 02.01.17 um 23:04 Uhr

zu 46. Silvesterlauf Ziegenhain 2016 von Speiche, am 01.01.17 um 01:32 Uhr

zu IRONMAN Hawaii WM 2016 von Sandra, am 11.10.16 um 13:29 Uhr

Hessische Duathlonmeisterschaften Schüler und Jugend Baunatal 2012

06.05.2012

 

Das "quattro R" bei den hessischen Duathlonmeisterschaften der Schüler und Jugend. ;-)

 

Was ein be...... Wetter, ein Spiegelbild der letzten Veranstaltung, Regen und gerade mal 8.Grad warm.

Robin durfte heute als erster an den Start, bei leichtem Regen fiel genau um 13.00 Uhr der Startschuß für die 28. TeilnehmerInnen der Jugend A. 

Robin war von Beginn an darauf bedacht, sein eigenes Tempo zu finden und lies sich von nix und niemandem nervös machen. ;-) Der Wechsel auf das Rad funktionierte reibungslos und er hatte Glück das einige Athleten in seiner Nähe waren, so dass er die Windschattenfreigabe nutzen konnte. Leider fing es immer mehr an zu regnen.

Eine Anmerkung zum Rennen an der Spitze: Hier hatte sich eine Gruppe von 8. Jungens gebildet und da ging die Post ab!!! Die "Jungprofis" waren nur schwer zu bremsen, was leider zu einigen Stürzen führte. Sie boten den Zuschauern eine packende Vorstellung für Duathlonfans ein Sahnehäubchen!

Robin kam trotz der Kälte immer besser in Tritt, fuhr ein konzentriertes Rennen und konnte sturzfrei   :-) zum 2. Lauf wechseln!!! Hier hatte er sich noch einige Körner aufgehoben und war über eine Minute schneller als beim ersten Lauf über 2,5km.

Im Ziel waren alle unbedeckten Körperteile tiefrot und ihm war nur noch kalt. So ganz nebenbei meinte er dann noch: "Ich hab ab der dritten (insgesamt 8) Radrunde auf meinem Vorderrad kaum noch Luft gehabt, aber zum Glück hat die Luft bis zum Wechsel gereicht!" ;-)

Was ein Kerl, er hat uns nicht einmal zugerufen, das irgendetwas nicht stimmt. Na ja vielleicht wollte er uns nicht weiter beunruhigen, da es das oberste Ziel alle Zuschauer war, die Athleten lautstark  und wild gestikulierend darauf aufmerksam zu machen LANGSAM um die Kurve zu radeln, was an diesem Tag leider nicht allen gelang. 

Zum Abschluß der kühlen Duathloneinheit ließ Robin es sich nicht nehmen die verlorene Energie mit dem dafür vorgesehen isotonischem Getränk aufzutanken, ... wohl verdient!!! :-)

Julius war der nächste Starter. Für ihn waren es die ersten hessischen Meisterschaften im Duathlon.

Da er in einer Trainingseinheit einmal geäußert hatte, er brauche Gegner in einem Wettkampf, haben wir natürlich alles daran gesetzt, seinem Wunsch zu entsprechen. :-)

Julius war nach außen hin recht gelassen, wie es in ihm drinnen aussah, wollte er nicht so recht mitteilen, nur so viel... geht schon!

Mit Jonas lief er kurz die Laufrunde ab und dann konnte er im Regen seinen ersten Start bei hessischen Meisterschaften antreten. Von Beginn an ging an der Spitze die Post ab, aber Julius hatte die Worte von Gerhard verinnerlicht, langsam angehen,.. auf dem Rad kommen sie auf dich zu....und was trat der Junge in die Pedale einfach toll! Und so konnte er einige RadlerInnen einfangen. Auch in diesem Rennen war die Menschenmenge am Straßenrand darauf eingestellt, die Kids vor der bereits erwähnten Gefahrenstelle lautstark zu warnen, leider blieben auch hier  Stürze nicht aus. Julius zeigte vier konzentriert gefahrene Radrunden und konnte ohne einen Sturz auf den letzen Laufkilometer gehen.

Im Ziel war er mit seiner Leistung zufrieden und weiss jetzt, was es heißt mit "Gegnern" an den Start zu gehen! :-)  

Das letzte Tagesrennen durften Philipp und Jonas ohne Regen aber mit nassem Asphalt in Angriff nehmen. Auch hier wurde von Beginn an auf das Tempo gedrückt. Jonas und Philipp sind bereits erfahren genug, und wissen genau, wie sie sich in dieser Situation zu verhalten haben. :-)

Jonas hatte von Beginn an Kontakt zur Spitzengruppe und Philipp sicherte sich einen guten Mittelfeldplatz im Feld der 32 StarterInnen.

...an was es gelegen hat, das Peter, Jürgen, Socke und ich uns bei den ersten vier Laufrunden verzählt haben, bleibt jetzt nur noch Spekulation, waren die Jungs so schnell oder wir zu nervös??? ;-) Fakt ist, wir haben den Wechsel aufs Rad nicht ganz live mit erlebt da wir dachten sie kommen noch mal an uns vorbei....

... egal die Jungs haben nix gemerkt und weiter gemacht... ;-)

Ohne Regen aber auf nassem Asphalt saßen die Beiden nun auf ihren Bikes und natürlich auch hier großes bibbern, zittern und Daumen drücken, alles nur kein Sturz! Die Beiden waren bessonnen genug, vorsichtig zu fahren und blieben sturzfrei.

Jonas war mit einem schnellen Wechsel aufs Rad in der Spitzengruppe und kam nach der ersten Radrunde auf Platz vier an den Fans vorbei. Der Führende machte mächtig Druck auf dem Rad (Anmerkung: Hessischer Meister im Radrennen der U 15) und konnte sich einen Vorsprung von über 40 sec. erarbeiten. In der dritten Radrunde lag Jonas auf dem dritten Platz und dann passierte es irgendwo in der vierten Runde, sein Schnürsenkel verhedderte sich in der Kette vorbei war es mit dem rhytmischen Pedalieren, ein fester Ruck und dann war das dumme Ding ab....

... Mist, Sch... was auch immer hier hilft kein Gewimmer Platz drei war futsch... im Ziel fehlten 22sec. 

Philipp war auf dem Rad in einer Gruppe unterwegs, so konnte er das freigegebene Windschattenfahren für sich nutzen. Im abschließenden Lauf, biss er nochmal kräftig auf die Zähne und konnte den Kilometer in 4:10 min absolvieren, wieder 5 sec. schneller (siehe Hamburg Staffel), toll gemacht, Junge du bist im Kommen, weiter so!!!

 

Fazit:      Tolle Leistungen vom quattro R!!! Lob an Euer besonnenes Radeln!!! 

 

Fazit Danni: Ein Wettkampftag, der wirklich alles hatte. Wichtig keiner ist gestürzt! Alle vier Schützlinge haben tolle Platzierungen erreicht, es waren HESSISCHE MEISTERSCHAFTEN!!! Im nächsten Jahr besser ohne Regen?!!!

Ausnahmsweise eine kurze Anmerkung als Mama und Triathlonrentnerin an meinen Großen: Das war eine tolle Leistung, die du dir über einige Jahre hin erarbeitet hast. Ein vierter Platz ist hier aller Ehren wert!!! 

 

 


Veranstalter: KSV Baunatal Abteilung Triathlon

Externer Link zu den Ergebnissen

Jugend A 2,5/21/2,5

Robin Reitz

 

59:14min

 

Platz 15

 

10:09min

 

40:03min

 

09:02min

Schüler A 2/10/1

Julius Richardt

 

37:05min Platz 10 8:46min 23:44min 4:35min

Jugend B 2/10/1

Jonas Ruppert

 

30:05min

 

Platz 4

 

6:44min

 

19:38min

 

3:43min

  Philipp Roth

31:53min Platz 16 7:26min 20:17min 4:10min
           
           
           

Dieser Bericht wurde seit dem 23.02.2010 schon 4504 mal aufgerufen!


Quelle: HNA





























Vielen Dank an Danni für die Erstellung des Berichts.

letzte Änderung am 20.06.2012 um 11:17 Uhr

Kommentare zu diesem Artikel:
Tolles Bild! Robin führt die Spitzengruppe an, ein ebenso schönes persönliches Ziel!

von Danni am 09.05.2012 um 07:50 Uhr
Danni großes Lob an dich für den schönen Bericht! Ein großes Lob aber auch an unsere Jungs die waren \"echt gut\" und das nächstemal haben sie bestimmt auch noch ein bißchen mehr Glück mit dem Wetter usw. aber noch können sie es unter Erfahrung sammeln ablegen. Ich sag nur weiter so, ihr seit auf dem richtigen Weg!

von Harald am 07.05.2012 um 21:42 Uhr


Diesen Artikel kommentieren ....
Name:
*
E-Mail:
*

Homepage:
Kommentar:
Sichtbarkeit:intern extern
* Pflichtfelder