Berichte Einloggen
Hauptmenü
Startseite
Über uns
Kontakt
Steckbrief
Trainingszeiten
Berichte
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
Jugendabteilung
Links
Intern
Mitglied werden
Impressum
Chat                    





Gerade online:
1 Gast

Neue Kommentare  

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:24 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:22 Uhr

zu 21. Silbersee Volkstriathlon 2017 von Bernd Knauff, am 08.08.17 um 23:15 Uhr

zu Challenge Heilbronn 2017 von Bernd Knauff, am 20.06.17 um 22:57 Uhr

zu 14. Windmühlenlauf in Lingelbach - 2. Lauf VR Bank Hessenland Cup von Bernd Knauff, am 06.06.17 um 12:44 Uhr

zu Mallorca 2017 von Sandra, am 01.04.17 um 17:21 Uhr

zu E.ON Mitte Kassel Marathon 2010 von Michael, am 20.03.17 um 13:17 Uhr

zu 46. Silvesterlauf Ziegenhain 2016 von Bernd Knauff, am 02.01.17 um 23:04 Uhr

zu 46. Silvesterlauf Ziegenhain 2016 von Speiche, am 01.01.17 um 01:32 Uhr

zu IRONMAN Hawaii WM 2016 von Sandra, am 11.10.16 um 13:29 Uhr

Sparkasse 5i50 Kraichgau 2017

11.06.2017

Der Sparkasse 5i50 Kraichgau sollte meine erste Olympische Distanz sowie mein erstes Event unter dem Veranstalter IRONMAN werden. Mit einem guten Gefühl und einer zufriedenstellenden Wettkampfvorbereitung reiste ich am Samstag den 10.06.17 in den Kraichgau. In Bad Schönborn am Eventgelände angekommen, habe ich alle nötigen Wege wie Wettkampfbesprechung, Abholung der Wettkampfunterlagen usw. erledigt. Nach Begutachtung der Wechselzone 2 am Eventgelände machte ich mich auf den Weg zum Hardtsee wo am morgigen Wettkampftag alles beginnen sollte. Dort angekommen, kam ich sogar noch in den Genuss den Start der 1. Bitburger 0.0% Triathlon-Bundesliga (Damen) zu sehen.

An diesem Abend hatten wir bereits angenehme 25 Grad, die Wassertemperatur des Hardtsee`s bewegte sich langsam in Richtung 22 Grad und somit in Richtung Neoprenverbot.

Am Morgen des Wettkampfs betrug die Temperatur gegen 10 Uhr bereits 25 Grad. Da der Start für 14 Uhr geplant war, konnte ich mich bereits jetzt auf extreme Temperaturen einstellen.

Gegen 11.00 Uhr habe ich mich mit Phillip am Hardtsee getroffen, auch er startete bei diesem Wettkampf, reiste allerdings am Morgen des Wettkampfs an. Gegen 12.00 Uhr erledigten wir den Bike CheckIn und prägten uns die Laufwege in der Wechselzone nochmal ein. Gegen 13.15 Uhr war es dann soweit, bei Temperaturen jenseits der 30 Grad gab der Eventsprecher dann offiziell das Neoverbot (Wassertemperatur 22,2 Grad) bekannt.

Also ging es gegen 13.30 Uhr ohne Neo zum einschwimmen in den Einschwimmbereich. Nachdem ich mich eingeschwommen hatte, ging es in den Startbereich wo ich mich in den hinteren Bereich der Schwimmer 30min. einreihte.

Pünktlich um 14.00 Uhr ging der Startschuss…RollingStart…Aufregung und Freude zu gleich, ein tolles Gefühl in den See zu laufen und die ersten kräftigen Armzüge vor den vielen Zuschauern zu ziehen. Schnell fand ich mich an der ersten Boje wieder, ich erinnerte mich ständig an die Worte von Harald… finde dein Tempo, was mir gut gelang. Lockerer als vermutet konnte ich die 1500m mit einer 32:09min schwimmen, ohne Neo, zufrieden.

Auf dem Rad ging es die ersten 10 Kilometer relativ flach voran. Leider hatte ich etwas Ärger mit meiner Wettkampfverpflegung (Gel Drops) die sich bei ca.35 Grad in mehrere Gels verwandelt hatten. Nachdem ich die Sauerei dann akzeptiert hatte konnte ich auf dem Rad den ein oder anderen Platz gut machen. 41,5km, mit 550 Höhenmetern, heftigen Anstiegen und schnellen Abfahrten hatte die Radstrecke zu bieten. Mit einer Zeit von 1:23:08h ging es in die 2. Wechselzone.

Die Laufstrecke war ein 2 Runden-Kurs durch Bad Schönborn, es war warm, sehr warm. Die ersten fünf Kilometer konnte ich relativ verhalten angehen, sodass ich nach ordentlicher Verpflegung und Kühlung (Schwämme) die letzten 5 Kilometer nochmal anziehen konnte. Mit einer 48:37min konnte ich das Laufen unter den Bedingungen zufriedenstellend beenden.

Am Ende Stand eine 2:49:09h mit der ich für meine erste Olympische Distanz unter den extremen Bedingungen sehr gut leben kann.

In meiner Altersklasse M30/34 konnte ich den 13 Platz belegen.

In der Wertung der Deutschen Meisterschaften Triathlon AK Kurz-Distanz die bei dieser Veranstaltung ausgetragen wurden, reichte es in meiner Altersklasse M3 sogar mit dem 9 Platz für eine Platzierung unter den ersten 10.

Danke an meine Familie die mir in der Vorbereitungszeit den Rücken frei gehalten hat und an Phillip der mir an dem Wettkampftag beruhigend und beratend zur Seite stand.

 

Veranstalter: IRONMAN

Externer Link zu den Ergebnissen

Dieser Bericht wurde seit dem 23.02.2010 schon 367 mal aufgerufen!

Vielen Dank an Rafael Lorenz für die Erstellung des Berichts.

letzte Änderung am 22.06.2017 um 09:46 Uhr

Kommentare zu diesem Artikel:
Es sind noch keine Kommentare vorhanden!


Diesen Artikel kommentieren ....
Name:
*
E-Mail:
*

Homepage:
Kommentar:
Sichtbarkeit:intern extern
* Pflichtfelder