Berichte Einloggen
Hauptmenü
Startseite
Über uns
Kontakt
Steckbrief
Trainingszeiten
Berichte
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
Links
Intern
Mitglied werden
Impressum / DSGVO
Chat                    





Gerade online:
1 Gast

Neue Kommentare  

zu 49. Silvesterlauf im Schützenwald 2019 von Beobachter aus der Ferne, am 02.01.20 um 19:06 Uhr

zu 16. Altstadtlauf Neustadt/Hessen 2019 von Sandra, am 17.06.19 um 14:37 Uhr

zu Barockstadt Triathlon Fulda 05.05.2019 von Harald Diehl , am 08.05.19 um 07:59 Uhr

zu Trainingslager Ottmannsberg 2019 von Sandra, am 04.05.19 um 06:34 Uhr

zu 27. Lahntallauf 2019 von Speiche, am 02.03.19 um 18:33 Uhr

zu Silvesterlauf des TuSpo 1886 Ziegenhain e.V. 2018 von Thomas Schrammel, am 01.01.19 um 17:21 Uhr

zu Ironman Vichy 70.3 (Speichen) und 140.6 (Fabi) 2018 von Markus März, am 04.09.18 um 08:09 Uhr

zu 15. Neustaedter Altstadtlauf 2018 von Helmuth Storck, am 18.06.18 um 12:44 Uhr

zu Ironman New Zealand 2018 von Horst, am 31.03.18 um 11:46 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:24 Uhr

Ironman 70.3 Mallorca 2015

09.05.2015

Recht früh stand für mich fest das Ich bei der 2015er Ausgabe des Ironman 70.3 auf Mallorca starten will. Nach Rücksprache mit Gerhard und Saisonplanung stand dem auch nichts mehr im Weg. Die Zeit von Trainingsbeginn im November letzten Jahres bis zum Abflug am Montag den 04.Mai verging für mich wie im Flug.

Letzendlich war es soweit...

...Abflug am Montag 04.Mai nach Malle, im Gepäck waren auch meine Freundin Bea und meine Tochter.

Am Dienstag stand für mich die Besichtigung der Radstrecke mit dem Mietwagen/Rad auf dem Plan, da Ich mich von dem Anstieg zum Kloster LLuc nicht überraschen lassen wollte. Mein Rad packte Ich ins Auto und wir fuhren bis zum Höchsten punkt der Radstrecke, dort ging es aufs Rad und die Abfahrt hinunter, ca 8 Km bis Caimari, dort wurde Ich wieder eingesammelt. Nachdem Ich Anstieb und abfahrt gesehen und gefahren bin, war Ich etwas beruhigter, da Ich es mir eigentlich Schwerer vorgestellt hatte.

Am Donnerstag holte Ich meine Startunterlagen ab und schlenderte über die Expo, die sich direkt im Hafen von Alcudia befand.

Bis Freitag Mittag hatte Ich alles vorbereitet und machte mich auf denn Weg zur Radabgabe und Wettkampfbesprechung.

Samstag, RACE DAY...,

05:30 Uhr, kleines leichtes Frühstück,

06:15 Uhr, auf in die Wechselzone,

Rad und Wechselbeutel sind Fertig und Ich konnte mir in aller "Ruhe" den start der Pros am Strand anschauen, da Ich erst eine Stunde später um 09:00 Uhr ins Rennen ging.

Um 08:30 Uhr war Ich im Wasser, einschwimmen und 08:50 stand Ich mit den ganzen anderen mit den Blauen Badekappen die meine AK markierten im Vorstartbereich recht weit vorne.

Mein Puls zeigte am Start schon gut 65% an...3,2,1...start, Durch den Landstart und die ca 30m die im Wasser mit Laufen überbrückt werden mussten kam es recht schnell zu einem gnadenlosen gerangel von Athleten, diesen konnte Ich recht gut ausweichen und fand nach schätzungsweise 200 Schwimmetern meine Linie. Am Wendepukt, der die Hälfte der Schwimmstrecke sein sollte, bekam Ich von zwei drei Querschwimmern ein paar schläge am Kopf ab, Ergebniss davon war, Ich verlor brille und zwei Badekappen, zum Glück konnte Ich meine Brille im Wendepunktgetümmel festhalten, mich auf den Rückendrehen, Brille aufsetzen und weiterschwimmen. Schließlich kam Ich nach 00:29min und als 34ster in meiner Ak aus dem Wasser und es ging in die knapp 800m lange Wechselzone.

Da meine Startgruppe relativ spät ins Rennen geschickt wurde, war die Radstrecke dementsprechend voll. Trotzdem lief es für mich auf der Radstrecke gut und Ich konnte die 90 Km in 02:35 Std. fahren. Ich konnte Plätze in meiner Ak gut machen und ging auf Platz 17 auf die Laufstrecke.

Erst auf der Laufstrecke bekam Ich wirklich mit wie warem es eigentlich Ist...mittlerweile 12 Uhr und 29 Grad. Nun waren es 3 Runden durch die Stadt und am Strand entlang. Mein Tempo fand Ich nach ca 3-4 Kilometern, sehnte mich aber auch nach jedem Wasserschwamm. Zwei Runden waren absolviert und Ich durfte in der Dritten Runde auf die Finishline am Strand abbiegen. Nun hatte Ich eine 01:35 Std für denHalbmarathon stehen.

Insgesamt ergab das eine Zielzeit von 04:45:09 Std. und eine AK Platzierung 14. Mein Ziel waren 04:30 Std., zwar etwas verpasst, aber Ich bin trotzdem zufrieden.

Schließlich ging es Montag wieder nachhause. Als Ich zuhause war, musste Ich leider feststellen das Ich nachträglich Disqualifiziert worden bin. Ich nahm direkt Verbindung mit IronmanEurope auf.

Angeblich habe Ich auf der Radstrecke eine Blaue Karte für Windschattenfahren bekommen und nicht angehalten in der PenaltyBox, deswegen DQ. Nur hat mir auf der Radstrecke keiner zu irgendweiner Zeit klargemacht, dass Ich eine Karte bekomme, sonst hätte Ich auch angehalten. Ärgerlich ist, dass die Tatsachenentscheidung einfach untergegangen ist und Ich nichtmal weiß in welcher Situatuion dies passiert ist.

Nichts desto trotz, Ich habe meine Leistung abgerufen, gefinisht und ein schöner Wettkampf war es auch !!!

 

 

 

Veranstalter:

Vielen Dank an Philipp Barth für die Erstellung des Berichts.

letzte Änderung am 13.05.2015 um 15:03 Uhr

Kommentare zu diesem Artikel:
Es sind noch keine Kommentare vorhanden!


Diesen Artikel kommentieren ....
Name:
*
E-Mail:
*

Homepage:
Kommentar:
Sichtbarkeit:intern extern
* Pflichtfelder