Berichte Einloggen
Hauptmenü
Startseite
Über uns
Kontakt
Steckbrief
Trainingszeiten
Berichte
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
Jugendabteilung
Links
Intern
Mitglied werden
Impressum
Chat                    





Gerade online:
2 Gäste

Neue Kommentare  

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:24 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:22 Uhr

zu 21. Silbersee Volkstriathlon 2017 von Bernd Knauff, am 08.08.17 um 23:15 Uhr

zu Challenge Heilbronn 2017 von Bernd Knauff, am 20.06.17 um 22:57 Uhr

zu 14. Windmühlenlauf in Lingelbach - 2. Lauf VR Bank Hessenland Cup von Bernd Knauff, am 06.06.17 um 12:44 Uhr

zu Mallorca 2017 von Sandra, am 01.04.17 um 17:21 Uhr

zu E.ON Mitte Kassel Marathon 2010 von Michael, am 20.03.17 um 13:17 Uhr

zu 46. Silvesterlauf Ziegenhain 2016 von Bernd Knauff, am 02.01.17 um 23:04 Uhr

zu 46. Silvesterlauf Ziegenhain 2016 von Speiche, am 01.01.17 um 01:32 Uhr

zu IRONMAN Hawaii WM 2016 von Sandra, am 11.10.16 um 13:29 Uhr

Trainingslager Ottmannsberg 2015

02.05.2015

Um 14:00 Uhr haben sich die Sportlerinnen und Sportler in Ottmannsberg vor der Penion Noudlsberger Hof getroffen. Seit Jahen ist hier unser Stammlager während des Trainings im schönen Frankenland.

Petrus hat ab 15:00 Uhr die erste Radeinheit angesetzt, die in unterschiedlichen Gruppen abgearbeitet wurde. 

Nach dem Abendessen, das in den verschiedenen Ferienwohnungen angerichtet und gegessen wurde, haben wir uns nach 20 Uhr  im „Taubenschlag“ getroffen. Der Raum war mit einer großen Runde gut gefüllt. Wie gehabt, konnte jeder seine Erfahrung mit der ersten Runde mitteilen. Einige sind ja noch nicht oder nur sehr wenig Rad gefahren. Andere haben schon viele Kilometer in den Beinen. Petrus gibt einen Ausblick auf die Tage, die hier vor uns liegen.

Sonntag, d. 3.5.2015

Grau in Grau und Regen zum Frühsport.  Anschließend gemeinsames Frühstück in der Gaststätte des Noudlsberger Hofs. Ab 10:00 Uhr in unterschiedlichen Gruppen eine Radtour durchs Frankenland. 

Die etwas länger gefahren sind, haben zum Abschluß der Radtour noch einen richtigen Guß erhalten. Am Nachmittag eine Laufeinheit bei Nieselregen. Nach dem Abendessen waren wir in der Ferienwohnung der Klements und habe da den Tag mit der üblichen Besprechung ausklingen lassen.

Montag, d. 4.5.2015

Weniger  bewölkt und sogar die Sonne ist zu sehen; so geht es heute etwas besser gelaunt zum Frühsport. Nach dem Frühstück eine kleine Pause und ab 10:00 Uhr wieder auf dem Rad.

Nach Rückkehr eine Pause und ab 16:00 Uhr die Laufeinheit. Abendessen auf den verschiedenen Buden und anschließend Besprechung im „Taubenschlag“. Petrus beschreibt das Training des nächsten Tages und, da wir ja heute alle per Internet verbunden sind, jeder bekommt schriftlich was zu tun ist. Damit über Nacht auch jeder diese Info verinnerlicht.

Dienstag, d. 5.5.2015

Es sollte so schön werden aber der Blick am Morgen verrät nicht so besonderes Wetter. Frühsport wie gehabt an Heiligenblut vorbei an den See. Beim Rückmarsch das bekannte ABC. Frühstück und ab 10:00 Uhr wieder im Sattel. Heute sind es vier Stunden, die wir unterwegs sein sollen. Ausgestattet mit Informationen, die das Training auf der Strecke beschreibt und die man entsprechend ausführen soll. Nach Rückkehr eine Pause bis 17:00 Uhr und anschließend das Lauftraining am See. 

 Die Besprechung am Abend war heute etwas ausführlicher als sonst. Nach vier Stunden Rad und 2 Std. laufen gab es einiges zu klären.

Mittwoch, d. 6.5.2015

Schon wieder besch.. Wetter. Es regnet. Trotzdem raus aus dem Haus und runter zum See. Nach dem Frühstück Vorbereitung für die Radeinheit, in der heute unter anderem  gesprintet wurde. Die Laufeinheit führte uns in zwei Gruppen mit unterschiedlichen Längen am Brombach- und Igelsbach See entlang, wobei besonders auf die vorgegebenen Pulswerte geachtet werden musste. 

 Ab 20:00 Uhr Besprechung, die heute zeitlich begrenz war, denn einige Sportkameraden wollten unbedingt sehen wir die Bayern mal wieder die Hosen ausgezogen bekommen. Das haben die Spanier dann ja auch prima hinbekommen.

Donnerstag, d. 7.5.2015

Es ist recht frisch aber trocken und ein bisschen Sonne kann man durch die Wolken erkennen.  Frühsport wie gehabt runter zum See und nach 40 min. das Lauf ABC. Das gemeinsame Frühstück bei Mühlings in fröhlich entspannter Runde mit den üblichen Snaks am Morgen gehört zum Start in einen neuen Tag. Der Trainer gibt sein Programm bekannt und jeder geht in sich und denkt sich wie er Tag wohl überstehen wird. Bei einer Gruppe wird heute eine Laktat Messung durchgeführt. Die andere Gruppe fährt über Massendorf und hat KA Training zu absolvieren. 

Nach der Rückkehr geht es in die „Eistonne“. Die Familie Popp hat ein kleines Becken im Garten installiert, das mit recht kaltem Wasser durchströmt wird. Unser Christopher hat darin auch schon ein Vollbad genommen. Die Laufeinheit fand wieder am See statt. Besprechung  wieder im „Taubenschlag“.

Freitag, d. 8.5.2015

Recht schön heute Morgen aber noch frisch. Frühsport heute in einer anderen Streckenführung. Zuerst die 2,6 km lange Runde rund um Ottmannsberg und dann zu See. Das Lauf ABC an unserer „lieb gewordenen“ Scheune. Gemeinsames Frühstück mit Ansage was heute zu tun ist. Punkt 10:00 Uhr Abfahrt vor dem Noudlsberger Hof. KA 1 ist angesagt. Nach der Rückkehr Eistonne, Essen, Ruhen und schon geht es in die Laufschuhe und hin zu unserem Petrus, der mit seinem Fahrrad darauf  wartet, das jeder sein Trinkwerk im Gepäckträger verstaut. 

Einlaufen zum Bootshaus zwischen den beiden Brombach- und Igelsbachsee für die Sportler je nach Leistungsstärke über Heiligenblut oder direkt über Enderndorf. Gemeinsamer Start für alle am Bootshaus und dann rund um den See. Heute mit  90%. Am Abend wie immer die Besprechung, die heute unter dem Aspekt steht, dass wieder einmal ein Trainingslager am Brombachsee zu Ende geht. 14 mal war der SCN nun schon hier. Wollen wir mal sehen, ob Petrus irgendwann die Ehrenbürgerschaft von Ottmannsberg erhält. Jeder Sportler hat seine Sicht auf das Trainingslager geschildert und seine eigenen Eindrücke während der Woche. Für manche ist das Laufen eine Herausforderung, andere haben noch Defizite beim  Radfahren.  Wer mit in das Trainingslager fährt, der muß wissen, dass das kein Urlaub ist. Petrus deshalb aber Quälfix zu nennen ist  sicher übertrieben, zumal jeder hier freiwillig dabei ist und auch bereit, sich für seine Ziele zu quälen.

Fazit: Es war wieder eine gelungene Sache und wir freuen uns, nächstes Jahr wieder hier hin fahren zu können.

 

 

Veranstalter: SC Neukirchen Triathlon

Dieser Bericht wurde seit dem 23.02.2010 schon 2982 mal aufgerufen!
















































































Vielen Dank an Papa Speiche für die Erstellung des Berichts.

letzte Änderung am 10.05.2015 um 11:43 Uhr

Kommentare zu diesem Artikel:
Es sind noch keine Kommentare vorhanden!


Diesen Artikel kommentieren ....
Name:
*
E-Mail:
*

Homepage:
Kommentar:
Sichtbarkeit:intern extern
* Pflichtfelder