Berichte Einloggen
Hauptmenü
Startseite
Über uns
Kontakt
Steckbrief
Trainingszeiten
Berichte
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
Jugendabteilung
Links
Intern
Mitglied werden
Impressum
Chat                    





Gerade online:
1 Gast

Neue Kommentare  

zu Ironman New Zealand 2018 von Horst, am 31.03.18 um 11:46 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:24 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:22 Uhr

zu 21. Silbersee Volkstriathlon 2017 von Bernd Knauff, am 08.08.17 um 23:15 Uhr

zu Challenge Heilbronn 2017 von Bernd Knauff, am 20.06.17 um 22:57 Uhr

zu 14. Windmühlenlauf in Lingelbach - 2. Lauf VR Bank Hessenland Cup von Bernd Knauff, am 06.06.17 um 12:44 Uhr

zu Mallorca 2017 von Sandra, am 01.04.17 um 17:21 Uhr

zu E.ON Mitte Kassel Marathon 2010 von Michael, am 20.03.17 um 13:17 Uhr

zu 46. Silvesterlauf Ziegenhain 2016 von Bernd Knauff, am 02.01.17 um 23:04 Uhr

zu 46. Silvesterlauf Ziegenhain 2016 von Speiche, am 01.01.17 um 01:32 Uhr

hansgrohe-Triathlon Konstanz 2014 2. Bundesliga

31.08.2014

Triathlon Konstanz 2. Bundesliga

 

Die vierte Wettkampfstätte der 2. Bundesliga Süd führte die Athleten des SC Neukirchen in das nahegelegene Städchen Konstanz am Bodensee. ;)

Am Samstag waren am späten Nachmittag Fabian Pretz, Robin Reitz und Jonas Ruppert vor Ort. Coach Gerhard Marx war schon am Freitag angereist und hatte nun die freudige Aufgabe, den Athleten die Wettkampfstätte vor zu stellen. (Philipp und Peter  Roth folgten am Sonntag Vormittag, da sie nur 80 km entfernt von Konstanz bei der Schwester von Peter übernachteten.)

Nach einigen Telefonaten navigierte uns Gerhard direkt in die City. Okay ... alles klar da kommen wir hin. ;)

Ein schöner Tag in Konstanz Sonne ohne Ende! :)

...was noch viel mehr Aufmerksamkeit auf sich zog, war das Bild der dicht drängenden Menschenmasse in der Fußgängerzonge...

Gerhard wie immer bestens informiert scharte seine Jungs um sich und legte los:"...hört gut zu... das wird jetzt etwas länger dauern, also wir stehen hier genau im Ziel Bereich ...baaaaam! Wie? Wo? Was? ... Was erzählt der da, ist er etwas alterssenil, liegt er nicht völlig falsch ... Wie bitte soll hier ein Triathlon stattfinden? ... verdutzte Gesichter bei ALLEN nicht nur bei den Athleten.

Na ja wenn "Landeier" reisen kann schon mal ne Kinnlade verrutschen. ;)

Stille ... nach wiederholtem Luft holen die Erkentnis ... nein der meint das total ernst! Kurze Blicke untereinander und weiter dem Komando des Petru`s folgen ... schön war hier zu beobachten, das einige Menschen dachten dies sei eine Stadtführung und für einige Minuten bei der Gruppe verharten. ;)

Was jedem Einzelnen durch den Kopf ging kann ich nicht mitteilen, aber man sah ihnen durchaus an, das die Anspannung in diesem Moment in ihnen wuchs.

Nachdem alle wichtigen Informationen übermittelt waren, wurde sich zum Abschluss des Tages noch einmal gemeinsam ausreichend gestärkt, bevor wir uns auf den Weg zum Nachtquatier machten.

Am nächsten Morgen, beim Blick aus dem Fenster konnte man sofort erkennen, jemand hatte für diesen Tag die Sonne geklaut, aber okay was soll´s kein Regen, das ist wichtig.

Geimeinsames Frühstücken und dann auf zum vereinbarten Treffpunkt; Wechselzone ... die Roths sind schon auf dem Weg. ;) Der Coach bei der verpflichtenden Wettkampfbesprechung ... also warten bis er aus der "Halle" kommt. Nach einer gefühlten Ewigkeit taucht er nach einer guten drei viertel Stunde auf ... und es geht weiter wie am Vortag ... ganz viele Informationen. ... 16 statt der geplanten 10 Radrunden ist hier die wichtigste Info für die Athleten.

Die aufmunderenden Kommentare der Vereinskameraden über What´s App sorgen im Anschluss für einige kurze Momente der "Entspannung" ...

Der Weg zum Bodensee und somit zum Schwimmstart zeigt ein völlig anderes Bild als am Vortag. Absprerrungen entlang der Wechselwege, Teppiche, diverse Zeitanzeigentafeln, Übertragungswagen mit sechs Computerbildschirmen, Lautsprecher (überall am Rand des Weges verteilt), Werbeautos mit großen Trinkflaschen :) ... alles in der Fußgängerzone ... jetzt sieht es nach einer Triathlonveranstaltung aus ... eines aber ist geblieben ... dichtes Getränge der Besucher von Konstanz ...

Am Rand des Bodensee´s genau das gleiche Bild Mensch an Mensch, bedeutet langsames voran kommen.;) Die Athleten versuchen sich so gut es geht abzulenken, jeder geht ab und an seine eigenen Wege. Nur nix hören, was die anderen Starter so sagen, bringt einen nur durcheinander volle Konzentration auf Pertus und Harald. Die Gesichter sehen immer angespannter aus. Wir lassen die sieben allein. Aufwärmen Gruppenbild und auf zum Start und der Vorstellung der diversen Mannschaften. Auf dem Steeg und am Rand der Schwimmstrecke unzählige Zuschauer und alle können über die vielen Lautsprecher die Vorstellung der Athleten verfolgen. Gänsehaut pur ... !!! Der "Reporter" fordert die Zuschauer auf, die Athleten gebührend anzufeuern, denn schließlich haben diese ja beim Schwimmen immer mal ein Ohr außerhalb des Wassers! Als der Triathlonweltmeister Daniel Unger ohne Probleme den Startschuß erteilt, prodelt der Bodensee und es wird mächtig laut: :)

Während des Schwimmens konnte man quasi neben den Athleten her gehen, wenn sie nicht so unsagbar schnell gewesen wären. Beim Landgang (ca. 200m) konnten die Athleten eine gigantische Zuschaueratmosphäre wahrnehmen, bevor sie ein zweites Mal für 325 Meter in den Bodensee eintauchten. Robin kam als erster SC N Starter aus dem Bodensee, gefolgt von Peter, Fabian, Jonas und Philipp. Der Weg zur Wechselzone ca. 600 Meter und so konnten die Jungs ein "Bad" in der Zuschauermenge genießen. Peter und Robin waren recht schnell auf ihrem Rad, sie erwischen zu Beginn eine Gruppe und bestritten gemeinsam die 16 Runden Radspaß. :)

Fabian ist schon fast aus der Wechselzone als er feststellt ... oh mein Startnummernband hängt am Lenker ... was nun... das Rad kurz einem "Ordner" überlassen, Startnummer angelegt ... noch kurz DANKE gerufen und weiter gehts ... Jonas hat Fabi zu diesem Zeitpunkt passiert und wundert sich was der Kerl da so macht :) :) ;) (Kurze Info Fabi weiss nicht wie die Nummer, welche unter seinen Schuhen lag, an den Lenker gekommen ist ... auch mit gemeinsamen Überdenken der Situation sind wir zu keiner blausieblen Erklärrung gelangt ...  :) :) :) :) :)  )

Philipp macht sich kurz hinter Fabi auf den Weg zum Radsplit. Auf der Radstrecke geht die Post ab, das ist kein Steichelzoo, hier heißt es Konzentration von Anfang bis Ende. Alle Fünf machen ihre Sache sehr gut. Sie versuchen immer wieder in einer Gruppe mitzufahren, sei es weil sie abreißen lassen mußten, eine andere Gruppe sie überholte oder weil sich durch die beiden Kurvenfahrten die Gruppen teilten etc.

Jeder SC N Athlet wußte immer genau, wieviele Runden er noch zu fahren hatte.  

Peter, Robin und Philipp konnten einige Runden gemeinsam absolvierten. Ein tolles Gefühlt für die Roth`s, Vater und Sohn gemeinsam in einem Bundesligarennen, so etwas gab es an diesem Tag nur im Team des SC N!!!

Kurz vor Ende des Radsplit´s fing es zu regnen, aber zum Glück blieb das gesamte Starterfeld von Stürzen verschont. 

Die abschließenden vier Laufrunden führten die Athleten durch eine Unterführung immer wieder bis kurz vor die Ziellinie. Hier zu stehen war für alle Zuschauer, auch die welche Triathlon nicht kannten sehr informativ. Durch den Ü-Wagen im Zielbereich und die Zeitmesser der Athleten war der "Reporter" immer zu 100% über den Rennverlauf informiert. Er kannte den zeitlichen Abstand der Positonen 1. und 2. etc., nannte immer wieder die  Namen der Athleten die den Zielbereich passierten und wußte am Ende genau welche Athleten sich noch auf der Strecke befanden.

Peter und alle anderen absolvierten die vier Laufrunden vor einer für sie recht ungewohnten großen Zuschauerkulisse. Jonas konnte auf den abschließenden 5km an Peter heranlaufen.  Der "alte Mann" zeigte einmal mehr seinen großen Kampfgeist und schaffe es bis in´s Ziel den Jungen in "Schach" zu halten. ;) Robin zeigte einen guten Laufsplit und Fabi konnte sich nach den Problemen auf dem Rad an Philipp vorbei schieben. Philipp gab auf der Laufstrecke alles, auch wenn er kräftig beißen musste, hat er uns immer wieder ein kurzes Lächeln zukommen lassen.

Das Fazit dieses Wettkampfes: Eine recht ungewohnte Wettkampfatmosphäre die einem schon den Stift etwas in die Hose rutschen ließ. Alle haben an diesem Tag etwas gelernt und  die unterschiedlichsten Erfahrungen gesammelt. "    ... abwischen, aufstehen und weiter geht`s ... !!!

 Spaß war mit Sicherheit dabei und allen FÜNF gilt der RESPEKT für ihren SPORTSGEIST!!!

Veranstalter: Triathlon Konstanz

Externer Link zu den Ergebnissen

49

43

ROTH Peter

 

SC Neukirchen

1965

M

49

Herren

49

01:06:31

 

 

Ort

 

Platz

 

M/W Pl.

 

AK Pl.

 

Zeit

 

 

 

 

 

Schwimmen

47

47

47

00:10:55

WZ1

46

46

46

00:03:25

Rad

55

55

55

00:31:43

nach Rad

54

54

54

00:46:04

WZ2

45

45

45

00:00:55

Laufen

47

47

47

00:19:31

 

50

45

RUPPERT Jonas

 

SC Neukirchen

1997

M

50

Herren

50

01:06:36

 

 

Ort

 

Platz

 

M/W Pl.

 

AK Pl.

 

Zeit

 

 

 

 

 

Schwimmen

49

49

49

00:11:07

WZ1

47

47

47

00:03:29

Rad

57

57

57

00:32:04

nach Rad

58

58

58

00:46:41

WZ2

24

24

24

00:00:50

Laufen

37

37

37

00:19:05

 

57

42

REITZ Robin

 

SC Neukirchen

1996

M

57

Herren

57

01:09:30

 

 

Ort

 

Platz

 

M/W Pl.

 

AK Pl.

 

Zeit

 

 

 

 

 

Schwimmen

28

28

28

00:10:06

WZ1

60

60

60

00:03:53

Rad

58

58

58

00:32:10

nach Rad

56

56

56

00:46:10

WZ2

60

60

60

00:01:05

Laufen

56

56

56

00:22:14

58

41

PRETZ Fabian

 

SC Neukirchen

1992

M

58

Herren

58

01:12:46

 

 

Ort

 

Platz

 

M/W Pl.

 

AK Pl.

 

Zeit

 

 

 

 

 

Schwimmen

48

48

48

00:11:00

WZ1

56

56

56

00:03:42

Rad

61

61

61

00:34:33

nach Rad

61

61

61

00:49:16

WZ2

61

61

61

00:01:06

Laufen

57

57

57

00:22:22














 

59

44

ROTH Philipp

 

SC Neukirchen

1997

M

59

Herren

59

01:13:06

 

 

Ort

 

Platz

 

M/W Pl.

 

AK Pl.

 

Zeit

 

 

 

 

 

Schwimmen

61

61

61

00:11:32

WZ1

59

59

59

00:03:52

Rad

60

60

60

00:33:40

nach Rad

60

60

60

00:49:04

WZ2

59

59

59

00:01:04

Laufen

58

58

58

00:22:57

 

Dieser Bericht wurde seit dem 23.02.2010 schon 3207 mal aufgerufen!
















































Vielen Dank an Danni für die Erstellung des Berichts.

letzte Änderung am 07.09.2014 um 12:35 Uhr

Kommentare zu diesem Artikel:
Es sind noch keine Kommentare vorhanden!


Diesen Artikel kommentieren ....
Name:
*
E-Mail:
*

Homepage:
Kommentar:
Sichtbarkeit:intern extern
* Pflichtfelder