Berichte Einloggen
Hauptmenü
Startseite
Über uns
Kontakt
Steckbrief
Trainingszeiten
Berichte
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
Jugendabteilung
Links
Intern
Mitglied werden
Impressum
Chat                    





Gerade online:
1 Gast

Neue Kommentare  

zu Ironman New Zealand 2018 von Horst, am 31.03.18 um 11:46 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:24 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:22 Uhr

zu 21. Silbersee Volkstriathlon 2017 von Bernd Knauff, am 08.08.17 um 23:15 Uhr

zu Challenge Heilbronn 2017 von Bernd Knauff, am 20.06.17 um 22:57 Uhr

zu 14. Windmühlenlauf in Lingelbach - 2. Lauf VR Bank Hessenland Cup von Bernd Knauff, am 06.06.17 um 12:44 Uhr

zu Mallorca 2017 von Sandra, am 01.04.17 um 17:21 Uhr

zu E.ON Mitte Kassel Marathon 2010 von Michael, am 20.03.17 um 13:17 Uhr

zu 46. Silvesterlauf Ziegenhain 2016 von Bernd Knauff, am 02.01.17 um 23:04 Uhr

zu 46. Silvesterlauf Ziegenhain 2016 von Speiche, am 01.01.17 um 01:32 Uhr

2. Woogsprint Tri Darmstadt 2. Hessenliga und 2. Bundesliga 2014

08.06.2014

Woogsprint in Darmstadt   2.Hessenliga und 2. Bundesliga Süd

 

Super tolles Wetter kündigte sich bereits am frühen Morgen gegen halb sechs an, zwar noch etwas frisch mit gerade mal 16 Grad, ließ der Blick zum Himmel bereits erahnen, das dies nicht so bleiben würde,

Somit machten sich insgesamt zehn SC N Athleten mit einem recht großen Fan-Club auf dem Weg nach Darmstadt. 

Das es an diesem Tag eine recht große Veanstaltung werden würde, zeigte ein Blick in die Startliste, über 1000 TeilnehmerInnen in den verschiedensten Startgruppen teilweise im Startabstand von 15. Minuten, eine doch recht unfaßbare Vorstellung, aber es funktionierte....

Die Teilnehmer der Hessenliga  (außer Jugend und Junioren) wurden an diesem Tag automatisch mit in der Deutschen Meisterschaften im Sprint gewertet. Dies bedeutete, daß die Startgruppen nach Altersklassen gestartete wurden. Somit waren die Jungen Athleten Philipp Roth, Robin Reitz, Christopher Ide, und Benjamin Reitz gleich in der ersten Startgruppe. Horst Wiegand durfte anhand dieser Reglung erst eine dreiviertel Stunde später in das doch recht schmutzige Wasser des Woog eintauchen. In der Spitzengruppe der Schwimmeinheit waren auch gleich unsere Reitzenden Brüder Benni und Robin zu bestaunen. Dicht gefolgt von Christopher und einen Moment später Philipp. Auf dem Rad machten Robin und Chris mächtig Druck und so hatten sie Benni in der ersten Radrunde eingeholt, dieser zeigte sich davon aber wenig beeindruckt und gab weiterhin Gas, gefolgt von Philipp....

Eine Wettkampregelung für die Hessenliga lautete an diesem Tag Windschattenfahrverbot... dies bedeutet, es waren Motorräder auf  der Radstrecke im Einsatz. Gleich zu Beginn konnten wir beobachten, wie ein Motorradfahrer sich auf den Radfahrer rechts hinter sich konzentrierte und dabei fast den Radfahrer links neben sich ....  ich schreib es jetzt nicht auf... Bilder habt ihr jetzt selbst im Kopf. Irre war auch zu beobachten, dass Radfahrer in Gruppen von ca. 20 Athleten angefahren kamen, dahinter eine Lücke, ein Motorrad, dahinter zwei Athleten, nach einer weiteren Lücke eine weitere große Gruppe aber kein Motorrad in Sicht. Also ein Fazit zu dieser Beschreibung, es wäre wohl sinnvoller gewesen, auch bei diesen Wettkämpfen eine Windschattenfreigabe zu erlassen. Die Motorradfahrer waren eher eine "Gefahr" und die flache Strecke war bzw. ist nun einmal mehr als gut für das Windschattenfahren geeignet, zumal eine "gerechte" Auslegung anhand der oben beschriebenen Situation überhaupt nicht möglich gewesen ist... und welcher Athlet geht da nicht mit... hätten die HTV Wettkämpfer offene Augen gehabt hätten sie über 50% der Teilnehmer mit einer Zeitstrafe belegen müssen ....

Robin durfte nach einer starken Radeinheit als erster sein Rad wieder am Woog abstellen, gefolgt von Chris, der sich bereits in der ersten Laufrunde von den Anfeuerungsrufen der SC N Fans so motiviert fühlte das er eine Siegerpose wie beim Zieleinlauf zeigte... ;) Benni zeigte bei der letzten Einheit des Tages, das im Laufen mit ihm zu rechnen ist, obwohl Philipp ihn noch einholte. Im großen Feld der höheren Altersklassen und Senioren hatte der schönste Triathlet (...es war laut und deutlich auf dem Woog Gelände zu hören...) Horsti die volle Aufmerksamkeit der SC N Fans bei der abschließenden Laufeinheit. Achilles hat gehalten und Horsti strahlte uns an. ;) Nur eines weiss ich nicht, ober er bei der nachwettkampflichen Speicher auffüllenden Bretzel von Benni als Wettkampfverpflung zugeriffen hätte. ;)

Fazit: Alle fünf zeigten einen starken Wettkampf mit viel Biss und Kampfgeist für das Team!!! Besonders bei den Bildern von Philipp zu erkennen ich habe diesmal keines wo er so wunderbar lächelt, aber gut alles gegeben das zählt... 

 

Um 11:15 Uhr erfolgte der Start der zweiten Bundesliga. Marc Unger, Martin Huhndorf, Thomas Klement, Peter Roth und Fabian Pretz. Nach einer guten Schwimmeinheit konnte Marc gleich in der großen Spitzengruppe mit auf die Radstrecke. (Info: Bundesliga Windschattenfreigabe). Martin verlor beim Radaufstieg einen Schuh und verpasste somit den Anschluß an die erste Gruppe, konnte aber in der zweiten Gruppe mitfahren, die in der zweiten Runde dank einem ehemaligen Vereinsmitglied auf die erste Gruppe auffuhr. Thomas und Fabi erwischten eine weitere größere Gruppe, die unser "alte Mann" zum Laufwechsel anführte. Peter hatte ebenfalls eine Gruppe erwischt und somit konnten alle fünf einen guten Radsplit absolvieren. Zur  Erleichterung aller Fans ohne Sturz. :) Kein noch so super toll gedrehtes Video kann zeigen, was da in den großen Gruppen für ein Tempo gefahren wird, irre, da ist man froh, wenn alle gesund vom Rad steigen. In der mitlerweile sehr heißen Mittagssonne zeigten alle fünf Athleten einen starken Lauf. Es war recht laut um das Woog Gelände, die Anfeuerungsrufe waren im Gegensatz zum Vormittag sehr Hoch. In dieser Wettkampfwertung wurden diesmal nicht die Endzeiten addiert sondern die Platzierungen und da wurde gefeitet, gelaufen geschrien gebissen und geweint... ;) Alle Reserven wurden aus dem Körper geholt und okay ich schreib es kurz auf und hoffe Fabi ist damit einverstanden..... Auf den letzten Laufmetern angespornt von gefühlten 100 SC N Anhängern hatte Fabi zwei gegnerische Athletn vor sich und er gab mächtig Gas....... zehn Meter vor der Zielline, dreht er sich nach hinten um und sackt urplötzlich nach unten weg..... kurz dahinter die eben erst überholten "Gegner" .... und was soll ich schreiben die laufen nicht an Fabi vorbei, sie helfen ihm auf und lassen ihn als "Erstern" die Ziellinie überqueren...... Eine solche Geste der Hammer!!! RESPEKT an die die Sportkammeraden des Gealan Tri Team HL Hof und SV Würzburg 05!!! Danach natürlich Aufregung, aber alle kümmerten sich mehr als "mütterlich"  ;) um Fabi. Leider blieb ihm der Weg ins nahegelegene Krankenhaus nicht erspart. Eine tolle Geste von Fabi, er liegt auf der Trage nimmt seine Arme nach oben und erwiedert den anhaltenden Ablauss der SC N Anhänger!!! Leider haben wir es auch diesmal nicht geschafft, alle Athleten wieder mit nach Hause zu nehmen. Es war ein toller Wettkampf der uns gezeigt hat, dass ihr mitteinander kämpft und es lohnt sich euch zu unterstützen... wichtig es geht euch ALLEN  soweit gut und die Belohnung für alle Zehn jeweils einen achten Platz in den Liga Wetungen!!! 

Glückwunsch!!!

Veranstalter: DSW Darmstadt

Externer Link zu den Ergebnissen

Dieser Bericht wurde seit dem 23.02.2010 schon 4503 mal aufgerufen!







































Quelle: HNA Schwalm Eder Sport

Quelle: HNA Schwalm Eder Sport




































Vielen Dank an Danni für die Erstellung des Berichts.

letzte Änderung am 14.07.2014 um 14:44 Uhr

Kommentare zu diesem Artikel:
Prima, weiter so!!!!!!

von Markus März am 14.06.2014 um 16:05 Uhr
Sorry, hatte Maaaarrrccc den Ironman ganz vergessen...

von Jana am 09.06.2014 um 16:30 Uhr
Es ist wirklich mehr als beeindruckend was Danni hier versucht zu beschreiben! Wenn einer nicht live dabei ist wird er es nicht verstehen können. Die Spannung, das Risko und vor allem die sportliche Leistung die hier erbracht wird, Wahnsinn! Formel 1 ist langweilig dagegen! Kompliment an unsere Boys die hier echt die letzten Reserven ihrem Körper abrufen müssen! Ich kann nur empfehlen als Zuschauer einmal dabei gewesen zu sein, Adrenalin pur! Und das kostenlos. Danke Danni für den schönen Bericht!

von Harald am 09.06.2014 um 14:30 Uhr
Super Leistung, schließe mich den Glückwünschen an, dank Sandra´s tollen Berichten per Handy fühlt man sich Zuhause wie live dabei. Hut ab vor eurer Power und immer besser werdende Platzierungen - Martin - Thomas - Fabian - Peter - Robin - Christopher - Phillip - Benny und Horsti ;-)

von Jana am 09.06.2014 um 10:11 Uhr
Geile Bilder, voll der Wahnsinn

von Sandra am 09.06.2014 um 09:10 Uhr


Diesen Artikel kommentieren ....
Name:
*
E-Mail:
*

Homepage:
Kommentar:
Sichtbarkeit:intern extern
* Pflichtfelder