Berichte Einloggen
Hauptmenü
Startseite
Über uns
Kontakt
Steckbrief
Trainingszeiten
Berichte
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
Jugendabteilung
Links
Intern
Mitglied werden
Impressum / DSGVO
Chat                    





Gerade online:
4 Gäste

Neue Kommentare  

zu 15. Neustädter Altstadtlauf 2018 von Helmuth Storck, am 18.06.18 um 12:44 Uhr

zu Ironman New Zealand 2018 von Horst, am 31.03.18 um 11:46 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:24 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:22 Uhr

zu 21. Silbersee Volkstriathlon 2017 von Bernd Knauff, am 08.08.17 um 23:15 Uhr

zu Challenge Heilbronn 2017 von Bernd Knauff, am 20.06.17 um 22:57 Uhr

zu 14. Windmühlenlauf in Lingelbach - 2. Lauf VR Bank Hessenland Cup von Bernd Knauff, am 06.06.17 um 12:44 Uhr

zu Mallorca 2017 von Sandra, am 01.04.17 um 17:21 Uhr

zu E.ON Mitte Kassel Marathon 2010 von Michael, am 20.03.17 um 13:17 Uhr

zu 46. Silvesterlauf Ziegenhain 2016 von Bernd Knauff, am 02.01.17 um 23:04 Uhr

Allgäu Speichentriathlon 2013

20.07.2013

Die beiden Speichen machen sich auf den Weg nach Süden. Am Samstag hat die Speiche 33 Wettbewerber in seiner AK TM 30 und Papa Speiche muß sich mit sieben Sportlern in seiner AK TM 65 auseinander setzen. Das Wetter scheint diesmal besonders gut mit uns zu sein. Infos am Wttkampftag werden von Diana abgesetzt. Start ist um 08:00 Uhr.

Die Fahrt nach Immenstadt, am Freitag, war geprägt durch blauen Himmel Sonne und hohe Temperaturen. In Immenstadt angekommen haben wir uns sofort zum Schloß begeben und die Startunterlagen abgeholt.  Den Rucksack, den wir diesmal bekommen haben, der ist, wie Marcel gleich festgestellt hat,  wieder ein Schmuckstück. Anschließend ab in die Pension unweit südlich von Immenstadt. Zimmer beziehen, frisch machen und ab zur Pasta Party. Den Weg mußten wir mit einem Regenschirm zurück legen, denn es hat ein Wärmegewitter gegeben und eine großen Schutt Regen ist nieder gegangen. Eine schöne Abkühlung. Pasta Party in einem Zelt im Hof des Schlosses in dem anschließend auch die Wettkampfbesprechung stattfand. Hannes Blascke ist der Organisator und er hat das perfekt gestaltet. Neu ist, daß die Damen 35 min. vor den Männern starten. Der Gesamtsieger erhält den 1. Preis in Höhe von 4.000€. Ein großes Thema war der Neo. Man vertröstete uns auf morgen. Dann wird bekannt gegeben, ob ja oder nein. Nach der Wettkampfbesprechung gab es nur ein Ziel. Schnell ins Bett.

Am Samstag um 06:00 Uhr Frühstück bei super Wetter. Fahrt zum Alpsee mit den drei Beuteln, die entsprechend gezeichnet abzugeben sind. Die Wechselzone 1 hat man näher an den See verlegt. Neo ist doch erlaub, Wassertemperatur 21,6°. Der Schwimmstart im Hafen wurde auch von der linken zur rechten Seite verlegt und die Schwimmstrecke ist kein Rechteck sondern ein Dreieck. Da hat man geändert, um bei zurückschwimmen nicht direkt in die Sonne schauen zu müssen. Es war aber trotzdem nicht leicht, den Schwimmausstieg zu sehen. Da musste man den Hals schon lang machen. Axel und ich haben den Eindruck, daß die Strecke auch ein wenig länger war als in den letzten Jahren. Die Schwimmzeiten sind länger geworden; auch andere Sportle hatten den Eindruck. Aber was sollst. Es trifft jeden. Raus aus dem Wasser und aufs Rad bei sehr angenehmer Temperatur. Die ersten 1.500 m verlaufen schön flach. So kann man die Beine erst mal ein wenig ausschütteln aber dann kommt gleich der erste Hammer, der Kalvarienberg. Hier gibt es auch eine besondere Bergwertung. Wer die schnellste Zeit den Berg hoch fährt, der erhält auch einen ansehnlichen Geldpreis. Die beiden Radrunden haben es in sich, daß kann ich nur wieder bestätigen. Auf der zweiten Runde hatte ich leider einen Krampf im linken Oberschenkel. Trinken, Helmuth, trinken. Da habe ich anschließend auch mehr rein geschüttet. Axel mußte leider von Rad steigen, unfreiwillig natürlich. In einer abschüssigen Rechtskurve mit grottenschlechtem Belag ist er nicht durch gekommen. Zum Glück sind es nur Prellungen, die nun auszuhalten hat. Aber auch die sind schmerzhaft.

In der Wechselzone 2 wird Dir das Rad abgenommen, Du läufst auf dem Weg zum Umkleidezelt an den Beuteln vorbei, die nach Nummern korrekt liegen, schnappst Dir Deinen Beutel und schon bist Du im Stadion, wo die Quälerei des Laufens beginnt. Eine Runde im Stadion dann raus in die Stadt bis zu einem Wendepunkt, wieder zurück durchs Stadion und an der Iller entlang bis zum nächsten Wendepunkt. Das ganze zweimal und Du bist endlich im Ziel. Heiß, heiß war es heute. Das ist für den alten Herrn nicht das beste Wetter.

Axel ist hier zum fünftem Mal gestartet und hat ein besonderes T-Shirt für diese Teilnahme erhalten. Das war seine bisher beste Zeit in Immenstadt. Sein großes Ziel bleibt die 4 als erste Zahl. Schaun´ wir mal was in 2014 geht. Helmuth ist 3. in seiner AK 65. Der 1. ist 10 Minuten schneller gewesen. Vieleicht brauche ich doch regnerisches Wetter um vorne zu sein.  Neues Jahr , neues Spiel.

 

Veranstalter: Allgäu Triathlon GbR

Externer Link zu den Ergebnissen

Pl.  Start   Name                  AK         swim                      bike                                               run

222 350 STORCK, Helmuth MK65 3  42:35 (222.) 3:10/ 3:00:59 / 3:46:44 (226./219.) 2:17 /2:06:27 (226.) 5:55:28

115 349 STORCK, Axel     AK3 M 17  38:24 (140.) 2:17 /2:37:52 / 3:18:33 (100./110.) 2:18/ 1:48:20 (125.) 5:09:11

Dieser Bericht wurde seit dem 23.02.2010 schon 4354 mal aufgerufen!


Quelle: HNA.de




















































Vielen Dank an Papa Speiche für die Erstellung des Berichts.

letzte Änderung am 21.07.2013 um 19:41 Uhr

Kommentare zu diesem Artikel:
Es sind noch keine Kommentare vorhanden!


Diesen Artikel kommentieren ....
Name:
*
E-Mail:
*

Homepage:
Kommentar:
Sichtbarkeit:intern extern
* Pflichtfelder