Berichte Einloggen
Hauptmenü
Startseite
Über uns
Kontakt
Steckbrief
Trainingszeiten
Berichte
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
Links
Intern
Mitglied werden
Impressum / DSGVO
Chat                    





Gerade online:
7 Gäste

Neue Kommentare  

zu Barockstadt Triathlon Fulda 05.05.2019 von Harald Diehl , am 08.05.19 um 07:59 Uhr

zu Trainingslager Ottmannsberg 2019 von Sandra, am 04.05.19 um 06:34 Uhr

zu 27. Lahntallauf 2019 von Speiche, am 02.03.19 um 18:33 Uhr

zu Silvesterlauf des TuSpo 1886 Ziegenhain e.V. 2018 von Thomas Schrammel, am 01.01.19 um 17:21 Uhr

zu Ironman Vichy 70.3 (Speichen) und 140.6 (Fabi) 2018 von Markus März, am 04.09.18 um 08:09 Uhr

zu 15. Neustaedter Altstadtlauf 2018 von Helmuth Storck, am 18.06.18 um 12:44 Uhr

zu Ironman New Zealand 2018 von Horst, am 31.03.18 um 11:46 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:24 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:22 Uhr

zu 21. Silbersee Volkstriathlon 2017 von Bernd Knauff, am 08.08.17 um 23:15 Uhr

Cologne Triathlon Weekend 2012

02.09.2012

Cologne Triathlon Weekend - Cologne Half

Vom 31.08.-02.09.2012 fand in Köln das Cologne Triathlon Weekend statt.
Marc entschied sich nach seinem Wettkampf in Erlangen noch einmal für den Start über die Mitteldistanz (1,9km Schwimmen-90km Rad-21km laufen). Eine Generalprobe für den geplanten Start beim Ironman im kommenden Jahr.
Marc startete um 12.20Uhr in der ersten Startgruppe zusammen mit den Eliteathleten und Topathleten. Das Schwimmen fand auf der Regattabahn am Fühlinger See statt. Im Prinzip ist das Schwimmen dort wie in einem riesigen Freibad, da die einzelnen Bahnen durch Leinen über und unter Wasser abgetrennt sind, so dass man eigentlich immer den direkten Weg schwimmen kann.  Die ersten 1500m lag Marc noch sehr gut im Rennen ehe er auf dem Weg  zum Ufer wohl nicht mehr ganz die Ideallinie gefunden hat, so dass er Zeit einbüßte. Als 15. seiner Startgruppe entstieg Marc dem Wasser und hatte sowohl vor sich als auch hinter sich keinen sichtbaren Konkurrenten. So sollte es dann auch mehr oder weniger den Rest des Tages bleiben. Marc war zu 95% des Rennens auf sich allein gestellt und musste sein eigenes Rennen machen und nach seinen Geschwindigkeits- und Pulsvorgaben fahren und laufen.
Die Radstrecke war zu 99% flach und es war weitestgehend  windstill. Zunächst galt es eine 18km lange Schleife in die Stadt zu absolvieren, ehe es dann von da aus zurück zum See und weiter ins Kölner Umland und zurück ging. Bei Km 70 war Marc wieder in der Stadt und musste nun noch mal eine 20km lange Wendepunktstrecke fahren. Auf dem Rad konnte Marc einige Konkurrenten einsammeln und sich weiter nach vorne arbeiten.
Das Laufen nahm Marc auf Platz 6 auf. Die Laufrunde führte über die Rheinbrücke entlang des Rheins und incl. Hochlaufens einer Wendeltreppe am Ender jeder Runde. Es galt 2 ebenfalls weitesgehend flache Runden a 10,5km zu absolvieren , wobei es eventuell auch etwas länger geworden sein könnte. Auf der ersten Runde stellte Marc noch einen Konkurrenten und konnte diesen Platz mit viel Kampfeswille, Biss und Unterstützung durch Doro, Jasmin und Marcel ins Ziel bringen. Somit wurde für Marc eine Endzeit von 4std05min47sek notiert, womit er 5. Gesamt und 3. seiner Altersklasse geworden ist und sich damit ganz gut in einem Feld von Voll- und Halbprofiathleten behaupten konnte, einzig der Sieger Per Bittner war mit 3std55min06sek in einer anderen Liga.

Zum Wettkampf muss man sagen, dass dieser gut organisiert ist, recht stimmungsvoll ist, das Zielbuffet reichhaltig ist und das sonstige Drumherum auch recht schön ist.
Die Strecke sehen vom Profil her recht einfach aus, dennoch merkt man, wenn man den Wettkampf erstmal macht, dass es doch leichter ist, wenn zwischendrin mal ein Berg mit anschließender Abfahrt ist. Außerdem sind einige Ecken und Kanten in der Stadt und einige Wendepunkte zu absolvieren, die einem auch schon mal den Rhythmus brechen können und auch teilweise eine Gefahrenstelle darstellen. Ich hatte das Glück, dass ich in einer recht kleinen Startgruppe war, aber in den Startgruppen nach mir war es auf der Radstrecke sehr voll, so dass es keine Seltenheit war, dass da Gruppen mit 30-40 Mann gefahren sind. Des Weiteren wird es sowohl für die Athleten und auch für die Zuschauer auf der Laufstrecke durch die frühmorgens gestarteten Langdistanzler und eben die mehreren Startgruppen der Mitteldistanz recht schnell unübersichtlich.
Nichtsdestotrotz war es aber ein sehr gutes und schönes Rennen und eine Reise wert und es ist definitv weiterzuempfehlen. 
Vielen Dank nochmals an Doro, Jasmin und Marcel-super, dass Ihr dabei wart!!! SmileUnd ebenfalls an Gerhard dafür, dass ich noch den Start über die Mitteldistanz machen durfte^^Laughing

Und noch etwas: Jetzt gilt's nochmal in Fritzlar!!!

Veranstalter: CTW-Orga-Team/Jeschke&Friends

Externer Link zu den Ergebnissen

5 1045 Marc Unger SC Neukirchen TM25 3 0:26:37 (32) 02:14 2:14:10 (13) 01:51 1:20:53 (6) 04:05:47

Anmerkung: Alle Startgruppen incl. Staffeln sind bei den Splitplatzierungen mitregistriert!


Quelle: HNA.de









Vielen Dank an Marc für die Erstellung des Berichts.

letzte Änderung am 08.09.2012 um 12:14 Uhr

Kommentare zu diesem Artikel:
Es sind noch keine Kommentare vorhanden!


Diesen Artikel kommentieren ....
Name:
*
E-Mail:
*

Homepage:
Kommentar:
Sichtbarkeit:intern extern
* Pflichtfelder