Berichte Einloggen
Hauptmenü
Startseite
Über uns
Kontakt
Steckbrief
Trainingszeiten
Berichte
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
Links
Intern
Mitglied werden
Impressum / DSGVO
Chat                    





Gerade online:
6 Gäste

Neue Kommentare  

zu Barockstadt Triathlon Fulda 05.05.2019 von Harald Diehl , am 08.05.19 um 07:59 Uhr

zu Trainingslager Ottmannsberg 2019 von Sandra, am 04.05.19 um 06:34 Uhr

zu 27. Lahntallauf 2019 von Speiche, am 02.03.19 um 18:33 Uhr

zu Silvesterlauf des TuSpo 1886 Ziegenhain e.V. 2018 von Thomas Schrammel, am 01.01.19 um 17:21 Uhr

zu Ironman Vichy 70.3 (Speichen) und 140.6 (Fabi) 2018 von Markus März, am 04.09.18 um 08:09 Uhr

zu 15. Neustaedter Altstadtlauf 2018 von Helmuth Storck, am 18.06.18 um 12:44 Uhr

zu Ironman New Zealand 2018 von Horst, am 31.03.18 um 11:46 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:24 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:22 Uhr

zu 21. Silbersee Volkstriathlon 2017 von Bernd Knauff, am 08.08.17 um 23:15 Uhr

Erlanger Mitteltriathlon 2012

05.08.2012

Beim diesjährigen Mitteltriathlon in Erlangen über 2km Schwimmen, 78km Radfahren und ca. 20km laufen waren wieder 4 Sportler des SC Neukirchens am Start. Neben Erik und Marc, die Erlangen bereits aus den/m letzten Jahr(en) kannten, gaben Fabi und Claus ihr Debüt über die Mitteldistanz.
Die Strecken waren die altbekannten. 2km Schwimmen im Kanal, in diesem Jahr ohne Neo, da die Wassertemperatur bereits am Morgen 24 Grad betrug; dann zwei überwiegend flache Radrunden auf der „Hochgeschwindigkeitsstrecke“ in Erlangen, auf der einige Sportler stets eine „4“ auf ihrem Tacho stehen sahen. Abschließend gab es noch einen ca. 20km lagen Lauf über 2 Runden am Kanal entlang und durch den Wald, was bei sommerlichen Temperaturen sicherlich von Vorteil war.
Zu den Ergebnissen (genaue Zeiten siehe unten):
Claus finishte seine erste Mitteldistanz, trotz „Schwimmprobleme“ ohne Neo und des harten Laufes durch die Mittagssonne, und kann sich nun auf die Vorbereitungen für den Ironman im nächsten Jahr begeben;-)J. Auch Fabi gab einen gelungen Einstand über die Mitteldistanz. Er zeigte ein clever eingeteiltes Rennen und kam ohne Probleme über die Laufstrecke und hatte sichtlich Spaß dabei-weiter so! Erik konnte seine Position von vor 2 Jahren trotz langsamerer Gesamtzeit verbessern, hatte aber auch mit dem Neoverbot und seinem Magen zu kämpfen:-/.  Marc gelang es nach seinem gelungen Einstand im letzten Jahr, als er  3. geworden war, seine gute Ausgangsposition nach dem Schwimmen auf der Radstrecke mit Übernahme der Führung ausbauen, ehe er dann auf der Laufstrecke seinen Vorsprung noch ausbauen konnte und somit den Sieg davon tragen konnte.
Vielleicht folgen noch kurze Statements der einzelnen Sportler zur Veranstaltung!!!
Festzuhalten bleibt aber mal wieder, dass es allen Sportlern wieder richtig Freude gemacht hat bei einem so gut organisierten Wettkampf wie in Erlangen zu starten, noch dazu bei top Wetter- und Streckenbedingungen.
Ein großes Dank von den Sportlern geht an alle mit- und extra angereisten Fans;)J!Ihr wart genauso klasse!!!

Bericht von Marc ("Ich hoffe er wird nicht zu lang und es liest überhaupt wer^^):
Nachdem ich letztes Jahr in Erlangen meine erste Mitteldistanz gemacht hatte, stand für mich recht schnell fest, dass ich auch in diesem Jahr wieder an den Start gehen werde. Einfach aus den Gründen, dass ich Blut geleckt hatte und schon letztes Jahr gemerkt hatte, dass da noch mehr geht, außerdem hatte ich nun eine Zeit und Platzierung stehen, die es galt zu verbessern und noch dazu ist der Wettkampf top organisiert und die Schwimm-, Rad- und Lauf-Strecken sind einfach "sportlerfreundlich".
So reisten wir Athleten dann samt Anhang bereits am Samstag nach Erlangen und erkundeten nochmals die örtlichen Gegebenheiten und holten die Startunterlagen ab. 
Am Sonntagmorgen regnete es bereits beim Aufstehen, aber 2 Stunden vor dem Start hatte der Regen aufgehört und es waren schon angenehme sommerliche Temperaturen. So kam es auch, dass wir das Schwimmen im Kanal ohne Neo absolvieren mussten-mir wars ehrlich gesagt recht egal^^
Um 9.05Uhr fiel dann der Startschuss. Gleich von Beginn an kam ich gut zurecht und befand mich im Vorderfeld. Schon während dem Schwimmen merkte ich, dass heute was geht und dass das mein Tag werden könnte, da ich unterwegs realisierte, dass nicht viele vor mir sein können...
Nach knapp 28min verließ ich als 3. das Wasser und rannte voller Tatendrang in die Wechselzone um mich meines Schwimmeinteilers zu erledigen. Jedoch hatte ich den Reißverschluss mit einer Sicherheitsnadel gesichert, was ich sonst auch immer beim Neoverbot mache und bisher auch immer funktioniert hatte im Laufen zu öffnen, aber dieses Mal wollte das sch...Ding nicht aufgehen. Also musste schließlich der Reißverschluss dran glauben. Aber immer noch ging das Ding nicht aus, so langsam stieg mein Puls noch weiter an, zum Glück gelang es, dank einer Helferin, dass ich die Nadel öffnen und den Anzug ausziehen konnte. Nach einer gefühlten Ewigkeit lief ich dann noch schneller zu meinem Rad und durch die Wechselzone.
Auf die Radstrecke gings dann irgendwo zwischen Position 3-5. Dort gab ich dann gleich mal Gas und hatte ständig 2 weiter Athleten um mich herum, so dass ich mich am Ende der ersten 39km Runde im Kampf um Position 1-3 befand.

Gleich zu Beginn der 2. Runde konnte ich dann vor unseren Fans die Führung übernehmen. Jetzt entschied ich für mich, dass ich einfach mal weiter reintrete und schaue was passiert. Zunächst konnte ich meine Verfolger nicht so richtig abschütteln, jedoch muss mir dies dann an einem der beiden Anstiege gelungen sein;) So kam es, dass ich als erster mit ca. 1min30sek Vorsprung in die Wechselzone zum Laufen einbog.
Ich stieg vom Rad ab und dachte, angesichst meiner gefühlt dicken Beine, "mal gucken was da beim Laufen noch geht". Ab gings ins Wechselzelt, diesmal in Ruhe die CEP-Socken und Schuhe angezogen und dann losgelaufen und plötzlich fühlten sich die Beine besser an.
Dann standen auch schon gleich die zwei Gerhards und Lars da und Gerhard rief mir zu "Ich soll mit Köpfchen laufen", aber für mich stand auch fest, dass jetzt der Spaß erst anfängt;-):-)
Dann gings am Kanal entlang und ich bekam das erste Mal eine grobe Ahnung was auf der Laufstrecke in Roth oder in Frankfurt abgehen muss, wenn rechts und links Fans stehen. Nach dem ersten Durchlauf durchs Stadion gings auf die Wendepunktstrecke. Ich versuchte Gerhards Vorgabe möglichst umzusetzen und hatte mir vorgenommen km-Zeiten von 3min40sek zu laufen, was auch ganz gut geklappt hat. So konnte ich bereits nach der ersten Laufrunde meinen Vorsprung auf 2min30sek ausbauen, ehe es dann am letzten Wendepunkt bei ca. km 15 schon deutlich über 3min waren. Und ab spätestens da fing dann auch mein Leiden an. Beim KM 16 verpasste ich zunächst den Wasserbecher und wollte mir am nächsten Stand auf der Gegenseite einen abgreifen, jedoch war ich schon so im Tunnel, dass ich die mir entgegen kommenden Läufer nicht mehr bemerkt, so dass es zum Zusammenstoß kam. Nach der Schrecksekunde war ich zwar wieder aufmerksamer, jedoch fingen Seitenstiche an und die folgenden 2-3km musste ich so leiden wie noch nie zuvor und hoffte einfach, dass es gleich vorbei ist und dass mein Vorsprung reicht. Dann gings nocheinmal ein letztes Mal die Brücke hoch und angefeuert von den vielen Fans entlang des Kanals konnte ich mich noch einmal fangen und genoß noch einmal die Gänsehautatmosphäre und konnte den Jubel der Zuschauer im Stadion genießen und war im Ziel überglücklich, dass ich das Ding doch tatsächlich gewonnen habe!
Mein Dank für dieses geile Erlebnisse geht an alle die sich davon angesprochen fühlen, jeder von Ihnen hat seinen Teil dazu beigetragen und würde ich jeden einzeln nennen würde der Bericht noch länger werden...^^

 

Kurzer Bericht von Erik.

Da ich bereits zum dritten Mal nach Erlangen gefahren bin und aus 2010 eine für mich ganz akzeptable Zeit stehen hatte, wollte ich da natürlich anknüpfen und versuchen unter 4:00Std zu bleiben. Ich hatte die letzten Wochen ganz gut trainieren können und war guter Dinge.
Der Zeitplan mit Trainer Gerhard war geschmiedet und somit konnte es losgehen. Als allerdings das schwimmen ohne Neo verkündet wurde, kamen mir erste Zweifel auf da ich beim Schwimmen momentan nicht wirklich in Fahrt komme und dann noch ohne Neo, aber egal, ich bin trotzdem motiviert. Ich konnte in der ersten Disziplin eine gefühlt schnelle Gruppen finden und dachte das ist genau richtig, leider stellte sich am Ende des Schwimmens das Gefühl als falsch eingeschätzt raus, wobei es sich doch recht flott und nicht wirklich locker angefühlt hatte, egal abhacken und ab aufs Rad da wo ich meine Stärke haben sollte. Dort konnte ich zwei identische Runden absolvieren womit ich auch recht zufrieden bin, somit war klar, wenn es beim Laufen gut läuft wäre der Plan noch zu schaffen. Leider sollte es aber anders kommen und bereits ab KM 5 stellen sich noch nie dagewesene Magenprobleme ein welche mich dann auch zur ein oder anderen Pause zwangen. Ehrlich gesagt weiß ich noch nicht was ich da falsch gemacht haben könnte, war es viell das Iso was es auf der Rad und Laufstrecke gab, war es viell ein Fehler bei der Energieversorgung mit den Gels am Rad, aber ich will nicht einer von denen sein der immer eine nicht optimale Leistung auf irgendwas anderes schiebt, ich denke da muss ich mit unserem Superstar Marc nochmal sprechen weil da kann man nur noch lernen. Es macht einen schon fast auch bischen mit Stolz wenn man auf den Führenden auf der Laufstrecke angesprochen wird und zumindest sagen kann ja ich komme auch vom SC Neukirchen, Hut ab vor dieser Leistung, ich denke wir dürfen gespannt sein was da noch kommt. Somit verbuche ich den Wettkampf für mich nicht mit einem super Ergebnis, aber vielleicht unter der Kategorie solide. Wieder einiges gelernt und mal gucken wann der Wettkampf in Erlangen nächstes Jahr stattfindet. Jetzt heißt es erst mal Urlaub mit der Familie am Chiemsee, hier findet man als Triathlet alles was man braucht, vom See vor der Tür bis über tolle Lauf und Radstrecken und schließlich hab ich ja eh alles dabei, so das vielleicht mal Zeit für die ein oder andere Einheit findet
J Auch noch ein großes Dankeschön an alle mitgereisten , es hat einfach richtig Spaß gemacht.

 

Bericht von Fabi

Letztes Jahr, am Ende der Saison habe ich mir gesagt  „und nächstes Jahr eine Mitteldistanz!“. Also hatte ich mich schnell für Erlangen angemeldet, da nur positives über den Wettkampf berichtet wurde, was ich jetzt nur bestätigen kann!

Ich hatte mir kein zeitliches Ziel gesetzt. Mein Ziel war es, in gutem Zustand auf die Laufstrecke zu gehen und dort keine Bauchprobleme zu bekommen. Also bin ich das Schwimmen erst mal langsam angegangen. In der Wechselzone zum Rad wurde man dann empfangen und die Sachen wurden einem gereicht. Im Aerolenker ging es dann weiter Richtung Ziel. Wichtig war jetzt viel trinken, essen und locker bleiben. Nach den 80km ging es wieder in die Wechselzone, wo man wieder freundlich von den Helfern empfangen worden ist…
Ich hoffte, mein Plan würde aufgehen. Also ging ich gespannt auf die Laufstrecke. Nach einem Kilometer kamen sie dann langsam, die altbekannten Bauchschmerzen. Sch…e dachte ich nur, und drosselte etwas das Tempo, damit sie nicht schlimmer werden. Nach und nach wurden sie dann weniger und ich konnte laufen, zwar mit einem leichten Stechen, aber ich konnte laufen J Geil! Das hatte ich noch nie, dass ich fast ungehindert meine Laufleistung abrufen konnte. Und es lief dann immer besser, von Kilometer zu Kilometer. Bei Kilometer 10 stand Marc, geschmückt mit einer Blumenkette ;-), und mir wurde klar, dass er das Ding gewonnen hatte, was auch noch mal einen Motivationsschub gab.
Nach viereinhalb Stunden voller Emotionen war es dann endlich so weit, der Zieleinlauf, der dem Rennen einen sehr schönen Abschluss bereitete.

An alle die dabei waren: Vielen Dank für die Unterstützung und bis nächstes Jahr in Erlangen!

Veranstalter: TV1848 Erlangen

Externer Link zu den Ergebnissen

1 Unger Marc SC Neukirchen 1987 399 0:28:10 3 1:55:27 1 2:23:37 1 1:12:37 1 3:36:14 41,6

30 Rößler Erik SC Neukirchen 1983 410 0:34:18 43 2:04:19 19 2:38:37 25 1:30:57 71 4:09:34 38,6

93 Möller Fabian SC Neukirchen 1991 551 0:41:26 113 2:22:40 174 3:04:06 139 1:28:22 43 4:32:28 33,6

341 Gonther Claus SC Neukirchen 1973 784 1:01:57 340 2:44:15 329 3:46:12 337 2:25:25 341 6:11:37 29,2

 

Anmerkung: Wechselzeiten in der Radzeit


Quelle: HNA.de

Quelle: nordbayern.de













Vielen Dank an Marc / Erik für die Erstellung des Berichts.

letzte Änderung am 07.08.2012 um 17:55 Uhr

Kommentare zu diesem Artikel:
Hier noch ein Bericht den ich gerade gefunden habe. Bei der Fotosammlung tauchen dann auch Sandra, Gerhard und Doro auf: http://www.infranken.de/nachrichten/sport/lokalsport/erlangenhoechstadt/Marc-Unger-ueberrascht-die-Favoriten;art290,312234

von Hubi am 23.08.2012 um 14:42 Uhr
Hier noch ein Bericht den ich gerade gefunden habe. Bei der Fotosammlung tauchen dann auch Sandra, Gerhard und Doro auf: http://www.infranken.de/nachrichten/sport/lokalsport/erlangenhoechstadt/Marc-Unger-ueberrascht-die-Favoriten;art290,312234

von Hubi am 23.08.2012 um 14:42 Uhr


Diesen Artikel kommentieren ....
Name:
*
E-Mail:
*

Homepage:
Kommentar:
Sichtbarkeit:intern extern
* Pflichtfelder