Berichte Einloggen
Hauptmenü
Startseite
Über uns
Kontakt
Steckbrief
Trainingszeiten
Berichte
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
Jugendabteilung
Links
Intern
Mitglied werden
Impressum
Chat                    





Gerade online:
1 Gast

Neue Kommentare  

zu Ironman New Zealand 2018 von Horst, am 31.03.18 um 11:46 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:24 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:22 Uhr

zu 21. Silbersee Volkstriathlon 2017 von Bernd Knauff, am 08.08.17 um 23:15 Uhr

zu Challenge Heilbronn 2017 von Bernd Knauff, am 20.06.17 um 22:57 Uhr

zu 14. Windmühlenlauf in Lingelbach - 2. Lauf VR Bank Hessenland Cup von Bernd Knauff, am 06.06.17 um 12:44 Uhr

zu Mallorca 2017 von Sandra, am 01.04.17 um 17:21 Uhr

zu E.ON Mitte Kassel Marathon 2010 von Michael, am 20.03.17 um 13:17 Uhr

zu 46. Silvesterlauf Ziegenhain 2016 von Bernd Knauff, am 02.01.17 um 23:04 Uhr

zu 46. Silvesterlauf Ziegenhain 2016 von Speiche, am 01.01.17 um 01:32 Uhr

POWERMAN Holland 2012

29.04.2012

Von Sissis, Bussis, Whitewine, Susis und Powermännchen die zu Powermännern wurden.

Die Mission Powerman 2012 (Europameisterschaft im Duathlon) in Horst aan de Maas, Holland, startete am 28.04.12, indem sich eine ganze Horde Nordhessen auf den Weg in das 10 km von Venlo entfernte, an der holländischen Grenze gelegenen Städtchens Horst machten.

Erfreulich war, dass viele Starter von Partner/-innen und Kindern, sowie von Trainer Gerhard begleitet wurden, sodass eine ansehnlich große Gruppe am Samstag in das Parkhotel eincheckte.

 

Die „Spielerfrauen (Tanja, Silke, Silvia, Susi, Barbara, Jasmin) und Harald“ ließen ihren „Männern und Doris“ in Sachen Vorbereitung totalen Freiraum, sodass Doris (Sprintduathlon 5km-20km-2,5km) Lars, Michael, Thorsten, Geist, Marcel, Erik, Christoph und Thomas Berninger (Langdistanz Duathlon 15km-60km-7,5km), ungestört auf die Suche nach den Startunterlagen gehen, und eine Erkundungstour der Rad und Laufstrecke unternehmen konnten.

Einige Mädels und Kids besuchten in dieser Zeit den schönen Wellnessbereich des Hotels und stellten sich psychisch und physisch schon auf den folgenden anstrengenden Wettkampftag ein J

Abends teilte sich die 17-köpfige Gruppe zum Abendessen auf, da sich einige das Essen im Hotel, andere die wirklich sehr lobenswert ausgeführte Pastaparty nicht entgehen lassen wollten.

Erwähnt werden sollte an dieser Stelle, dass sich der Veranstalter von seiner allerbesten Seite zeigte, da es am Pastapartyabend eine große und sehr leckere Auswahl an Nudeln, Saucen, Gemüse, Salat, Nachtisch, Obst etc gab! Auf diesem Niveau haben wir es sehr selten an namhaften Veranstaltungsorten gesehen….

Nach einigen leider sehr unglücklich gelaufen Aktionen des Hotelpersonals, die im Nachhinein einen leicht bitteren Nachgeschmack auf des ein oder anderen Zunge hinterließ,  klang der Tag dennoch sehr lustig, feuchtfröhlich und international („Half-dry whitewine, please J“ ) geprägt in der Hotelbar aus.

Die Starter trafen sich mit Gerhard bereits um 6.30 Uhr im Frühstücksbereich, die „Spielerfrauen und Harald“ durften etwas länger schlafen und kamen eine Stunde später an das wirklich breit gefächerte Frühstücksbuffet des 4-Sterne Hotels.

Gut gestärkt ging es dann per pedes zum ca. 2,5 km entfernten Start-Zielbereich um die Jungs pünktlich in den Wettkampf zu brüllen.

Die Laune bei allen Startern war unübertroffen gut, auch wenn allen bewusst war, dass der extrem kurvige, aber flache, Stadtparcours die Läufer auf der 2,5 km-Runde und die Radfahrer auf der 20-km Runde vor einige vielleicht ungewohnte Belastungsproben stellen sollte. Da streckenweise enge, 90 Grad-Kurven zu durchfahren waren gab es immer wieder viele kleine, aber knackige Zwischensprints, die ein rhythmisches Fahren leider unmöglich machten.

Nun zum Wettkampf der Langdistanzler:

Nach dem Start um 9.20 Uhr absolvierten alle Jungs die ersten Kilometer im Starterpulg ohne Probleme. Marcel und Erik bildeten die Scn-Spitze, gefolgt von Thomas, Michael, Christoph Lars, und den nebeneinander synchron laufenden Geist und Thorsten.

Neben den Toplaufleistungen unserer Jungs war es auch wirklich beeindruckend zu sehen, wie die Elitegruppen der Männer und Frauen regelrecht über die Strecke fegten.

Motiviert durch Sissis Susis Bussis, Bens gnadenlos ehrlichen Anfeuerungsrufen ( „Papa du lahme Schnecke!“), Laolawellen der „Spielerfrauen und Harald“ und perfektem Standorttiming vom Coach, kam zuerst nach 58:20 min Marcel, danach Erik und die anderen Jungs zum Wechsel aufs Rad.

Da sich equipmentmäßig bei Einigen von uns etwas im vergangenen Winter verändert hatte, waren die Uhren auf Kette rechts gestellt.

Marcel mit seiner neuen Cuberennmaschine, Geist mit seinem frisch eingeflogenem Feltrennpferd und Thorsten mit seinem grünen Blitz heizten der Strecke ordentlich ein, sodass es aufgrund von Schnelligkeit bei den „Spielerfrauen und Harald“ sogar zu Verwechslungen der Starter kam J

Nach den ersten 20 km holte Erik mit starken Beinen eine Minute auf Marcel auf, sodass ihm nur noch knapp 70 Sekunden auf die Scn-Spitze fehlten.

Michael hatte sich um einige Plätze nach vorne katapultiert und hatte dank gut sitzender Frisur immer noch ein strahlendes Lächeln für seine Susi am Straßenrand übrig.

Auch Thomas, Christoph, Lars, Geist und Thorsten zeigten jeder für sich tolle Leistungen mit auf dem Rad. Klasse Jungs! Geist hatte sein Vorhaben, unter 4 Std. zu bleiben, fest vor Augen und setzte sich mit Hilfe seiner Killerwaden von Thorsten ab.

Tanja und der kleine Tim waren zum ersten Mal mit dabei und waren sofort Feuer und Flamme. Sie scheuten sich nicht davor, das Wettrennen um die besten Plätze am Straßenrand auf sich zu nehmen um den fliegenden Geist zu Höchstleistungen anzufeuern.

Der „Tourguide“ Lars, verbal motiviert durch Silke, und bekannt stark auf dem Rad, wechselte nach knapp über 3 Stunden Wettkampfzeit erneut in die Laufschuhe um sein vorgenommenes Zeitlimit in Angriff zu nehmen.

„Go Lahaaaaaaars!“

Durch die für die Zuschauer sehr günstig gelegene Streckenführung konnten die Scn-Fans ihre jeweiligen Schützlinge mehr als 10 Mal an der Strecke sehen und anfeuern.

Das Wetter blieb den gesamten Wettkampf über trocken und besorgte den Athleten bei ca.18 Grad und mäßigem Wind trotzdem gute Bedingungen. Pünktlich zum Zieleinlauf kam sogar die Sonne heraus und breitete den bis auf Letzte kämpfenden Scn-Jungs einen wunderschönen Zieleinlauf auf dem Marktplatz. Alle zeigten starke Leistungen in beiden Disziplinen, sodass im Zielbereich Athleten und Trainer zufrieden und stolz sein konnten

„You are a Powerman!“

Zuletzt sei erwähnt, dass sich durch interne Gründe des Veranstalters der Start des Sprintduathlons der Frauen spontan um mehr als 1 Std. nach hinten verschob, sodass sich Doris am Ende lieber für die Heimreise, als für ein langes Warten auf den Start entschied.

Alles in Allem war es eine wunderschöne Veranstaltung!!! Danke Lars für deine Hilfe als Tourguide!! Danke Gerhard für die Organisation des Fantrupps!! Danke Mädels für ein lustiges Wochenende!! Danke Kids fürs Liebsein!!! Vielen Vielen Dank an Bobby vom Vodafone Shop Neukirchen für die Unterstützung und die Klasse Sweatshirts!!!

Veranstalter: POWERMAN Holland Horst aan de Maas

Externer Link zu den Ergebnissen

 

Name

1. Lauf 15Km 1. Wechsel Bike 60Km 2. Wechsel 2. Lauf 7,5Km Gesamtzeit







Marcel Mele 58:20 Min. 1:21Min. 1:38:15Std. 1:22Min. 30:32Min. 3:09:48Std.
             
Erik Rößler 1:00:09Std. 1:41Min. 1:37:14Std. 1:29Min. 33:48Min.  3:14:19Std.
             
Michael Kister 1:02:53Std. 1:29Min. 1:42:13Std. 1:26Min. 35:13Min. 3:23:12Std.
             
Thomas Berninger 1:03:58Std. 2:07Min. 1:48:31Std. 2:06Min. 38:41Min. 3:35:21Std.
             
Lars Schultheis 1:11:15Std. 1:48Min. 1:51:32Std. 2:05Min. 38:16Min. 3:44:54Std.
             
Christoph Riedemann 1:09:26Std. 1:47Min. 2:00:15Std. 1:56Min. 37:05Min. 3:50:27Std.
             
Claus Gonther 1:18:10Std. 1:48Min. 1:54:58Std. 2:11Min. 43:13Min. 4:00:17Std.
             
Thorsten Wechsel 1:18:11Std. 2:31Min. 2:03:41Std. 3:46Min. 42:08Min. 4:10:14Std.

Dieser Bericht wurde seit dem 23.02.2010 schon 7548 mal aufgerufen!




















Vielen Dank an Jasmin Mele für die Erstellung des Berichts.

letzte Änderung am 01.05.2012 um 09:32 Uhr

Kommentare zu diesem Artikel:
super Bericht Jasmin, DANKE

von michael am 30.04.2012 um 12:49 Uhr
Glückwunsch an alle Athleten und an Jamin vielen Dank für den ausführlichen Bericht.

von Papa Speiche am 30.04.2012 um 09:00 Uhr
Glückwunsch an alle Athleten und an Jamin vielen Dank für den ausführlichen Bericht.

von Papa Speiche am 30.04.2012 um 09:00 Uhr


Diesen Artikel kommentieren ....
Name:
*
E-Mail:
*

Homepage:
Kommentar:
Sichtbarkeit:intern extern
* Pflichtfelder