Berichte Einloggen
Hauptmenü
Startseite
Über uns
Kontakt
Steckbrief
Trainingszeiten
Berichte
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
Jugendabteilung
Links
Intern
Mitglied werden
Impressum / DSGVO
Chat                    





Gerade online:
10 Gäste

Neue Kommentare  

zu Ironman Vichy 70.3 (Speichen) und 140.6 (Fabi) 2018 von Markus März, am 04.09.18 um 08:09 Uhr

zu 15. Neustaedter Altstadtlauf 2018 von Helmuth Storck, am 18.06.18 um 12:44 Uhr

zu Ironman New Zealand 2018 von Horst, am 31.03.18 um 11:46 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:24 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:22 Uhr

zu 21. Silbersee Volkstriathlon 2017 von Bernd Knauff, am 08.08.17 um 23:15 Uhr

zu Challenge Heilbronn 2017 von Bernd Knauff, am 20.06.17 um 22:57 Uhr

zu 14. Windmühlenlauf in Lingelbach - 2. Lauf VR Bank Hessenland Cup von Bernd Knauff, am 06.06.17 um 12:44 Uhr

zu Mallorca 2017 von Sandra, am 01.04.17 um 17:21 Uhr

zu E.ON Mitte Kassel Marathon 2010 von Michael, am 20.03.17 um 13:17 Uhr

Ein langes Wochenende 2010 und mehr als 4 Höhenkilometer.

25.06.2010

Am Freitag, d. 25.6.10 ging es um 03:00 Uhr mit drei Bekannten jungen Männern, einem Sharan und vier MTB´s darauf, gen Süden. Nach sieben Stunden Fahrt über die A7 nach Füssen und durch Österreich, über den Fern- und Reschenpaß sind wir in Prad am Stilser-Joch angekommen.

Gepäck ausgeladen, Radkleidung angezogen und schon waren wir auf dem 1870 m hohem Anstieg zum Stilfser-Joch. http://www.quaeldich.de/paesse/stilfser-joch/

Nach 48 Serpentinen und 24 km sind wir oben angekommen und hatten dafür vier Stunden benötigt. Über den Umbrailpass sind wir wieder in das Etschtal abgefahren und hatten damit eine Runde von 74 km hinter uns gebracht.

Am nächsten Tag sind wir von Prad das Etschtal hinab über Meran nach Bozen gefahren und von dort in das Eisacktal Richtung Brenner Pass. Zu unserer nächsten Unterkunft in Wolkenstein haben wir uns dann mit dem Auto mitnehmen lassen nicht ohne vorher den Falzarego Pass am Lagazuoi gefahren zu sein und dort die Reste des Kriegswahnsinns zu sehen, die dort im ersten Weltkrieg zwischen den Österreicher und den Italienern entstanden sind.

http://hunger.homepage.t-online.de/wk1_lagazuoi.htm

Am Sonntag sind wir dann die vier Pässe um die Sella Gruppe gefahren. Die Runde ist 64 km lang und hält 1920 Höhenmeter bereit, die überwunden werden wollen. Da die Straße für jedweden Kraftfahrzeugverkehr gesperrt war, war es sehr angenehm zu fahren. Die ca. 15.000 Radfahrer haben sich auf der Streche verlaufen; jedenfalls konnte man überall (berauf, bergab) problemlos fahren. So haben wir von Wolkenstein aus das Grödnerjoch, das Pordoijoch, der Campolongo Pass und das Sellajoch überquert und sind nach sechs Stunden wieder in Wolkenstein angekommen.

http://www.sellarondabikeday.com/

Nach einer schönen Dusche, gutem Essen und schlafen sind wir dann am Montag morgen wieder nach Hause gefahren.

Veranstalter:

Dieser Bericht wurde seit dem 23.02.2010 schon 5368 mal aufgerufen!


Quelle: Bericht der Hersfelder Zeitung






















Vielen Dank an Papa Speiche für die Erstellung des Berichts.

letzte Änderung am 04.07.2010 um 17:53 Uhr

Kommentare zu diesem Artikel:
Es sind noch keine Kommentare vorhanden!


Diesen Artikel kommentieren ....
Name:
*
E-Mail:
*

Homepage:
Kommentar:
Sichtbarkeit:intern extern
* Pflichtfelder