Berichte Einloggen
Hauptmenü
Startseite
Über uns
Kontakt
Steckbrief
Trainingszeiten
Berichte
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
Jugendabteilung
Links
Intern
Mitglied werden
Impressum / DSGVO
Chat                    





Gerade online:
9 Gäste

Neue Kommentare  

zu Ironman Vichy 70.3 (Speichen) und 140.6 (Fabi) 2018 von Markus März, am 04.09.18 um 08:09 Uhr

zu 15. Neustaedter Altstadtlauf 2018 von Helmuth Storck, am 18.06.18 um 12:44 Uhr

zu Ironman New Zealand 2018 von Horst, am 31.03.18 um 11:46 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:24 Uhr

zu IM CHAMPIONSHIP Hawaii 2017 von Dorothee Weppler , am 04.10.17 um 09:22 Uhr

zu 21. Silbersee Volkstriathlon 2017 von Bernd Knauff, am 08.08.17 um 23:15 Uhr

zu Challenge Heilbronn 2017 von Bernd Knauff, am 20.06.17 um 22:57 Uhr

zu 14. Windmühlenlauf in Lingelbach - 2. Lauf VR Bank Hessenland Cup von Bernd Knauff, am 06.06.17 um 12:44 Uhr

zu Mallorca 2017 von Sandra, am 01.04.17 um 17:21 Uhr

zu E.ON Mitte Kassel Marathon 2010 von Michael, am 20.03.17 um 13:17 Uhr

Triathlon Griesheim 2009

06.09.2009

Aufstieg !!!

SC Neukirchen 2010 in der Regionalliga

Finale Griesheim: Mit einem bärenstarken Rennen gewinnt der SCN das letzte Ligarennen vor Darmstadt und Bad Orb und sichert sich damit die maximale Punktezahl im Kampf um den Aufstieg in die Regionalliga. Der Einsatz und Wille aber auch vorrangig Trainer Gerhard Marx und die Unterstützung der SCN-Fans waren der Schlüssel zum Erfolg. Mit dem Sieg schaffte der SCN noch das schier Unglaubliche, sich noch aus eigener Kraft in die Aufstiegszone zu katapultieren (2.Platz Endtabelle). Neben Neukirchen mischt nächstes Jahr auch Arolsen in der neuen Liga mit, Gratulation! In den Jugendklassen absolvierten Jonas Ruppert, Viktoria Olbrich, Lukas Merle, Stefanie Cebulla und Lucia Dietz tolle Rennen, in der offenen Klasse erbrachten Matthias Dietz, Helmuth Storck und Verena Müller super Ergebnisse. Glückwunsch an alle Aktiven und alle Ligastarter der Saison 2009 !!!  

Ich, der Trainer "Petrus" war doch nur fürs Wetter zuständig, alles andere haben die Jungs mit ihrem tollen Einsatz getan. Das war einfach nur der Hammer in Tüten Smile Gruß und Glückwunsch von Oben!!

Dieser Wettkampftag begann für die 13. Athleten und 13. mitgereisten Fans sehr sehr früh. Somit war ganz zu Beginn des Tages erst einmal gemeinschaftliches Schweigen angesagt.

Doch dies sollte sich im Verlauf des recht langen Tages ändern.

Die ersten Starts hatten unsere jüngsten Athleten gebucht, und bei 12.Grad Außentemperatur  und 20.Grad Wassertemperatur, waren sie spätestens beim Wechsel aufs Rad wach. Victoria und Stephanie kamen in ihrer Startgruppe im guten Mittelfeld aus dem Wasser. Lucas, der ebenso wie Lucia seinen ersten Triathlon absolvierte  hatte die Ruhe weg. Hier waren die mitgereisten Mamas augenscheinlich aufgeregter als ihre Kids. Beide absolvierten souverän ihren ersten Einsatz. Jonas der beim Schwimmen nicht so recht vorankam, machte auf dem Rad und der Laufstrecke einen ruhigen und kontrollierten Eindruck, er lief ein gut eingeteiltes Rennen und überquerte gemeinsam mit Viktoria die Ziellinie. Viktoria hatte einen Zusammenstoß mit einem Teilnehmer auf dem Rad kurz vor der Wechselzone zum Laufen. Zum Glück hatte sie nur einen Kratzer an der Schulter und konnte ihren Wettkampf fortsetzen. Euch allen Glückwunsch zu den erbrachten Leistungen, es war schön im Zielbereich  in Eure lächelnden Gesichter zu schauen. Macht weiter so!

Um fünf Minuten vor 10, die Kids waren alle im Ziel, gingen die Liga Athleten an den Start. Hier war die Aufregung, welche in den fünf Männern brodelte spürbar.  Max, Martin, Marc, Thomas und Erik hätten fast vergessen, sich vor dem Start mit ihren Transpodern bei der Zeitnahme anzumelden. Doch Dank ihres Trainers wurde dies 1.Minute vor Start noch erledigt. Als sie endlich im Wasser waren, hatten sie ihre Aufregung bei den Fans abgegeben. Da die Starter der Regionalliga nur 5. Minuten vor den  Hessenliga Athleten ins Wasser gegangen waren, hatten diese schon zur Hälfte der Schwimmstrecke die letzten Regionalligaschwimmer eingeholt. Den Fans am Ufer blieb nur das warten bis sie endlich aus dem Wasser kamen und somit wurde es für eine sehr lange Zeit ein Rennen ins Ungewissen. Da sich jetzt beide Ligen miteinander vermischt hatten, war für die Zuschauer nicht mehr zu erkennen, wer in welcher Liga an welcher Position lag. Dies brachte den ein oder anderen SCN Fan schier aus der Fassung und es wurde heiß diskutiert, ob dies nicht anders geregelt hätte werden können.

Somit hieß es für die Fans und Athleten alles zu geben was geht. Und die Jungs waren an diesem Tag alle fünf in einer Top Form und ausnahmslos voll konzentriert bei der Sache, immer mit dem Ziel das Beste aus sich heraus zu holen. Dies konnte man ganz deutlich spüren, wenn sie an den Fans vorbei kamen, man hatte das Gefühl, jeder legte noch mal eine Schippe Kohle mehr drauf. Die hatten sich etwas vorgenommen und das kam bei uns den Fans an und wir machten das was Fans eben so machen anfeuern, rufen, motivieren,  Zeitabstände zurufen, fotografieren, filmen und ein tollen Wettkampf verfolgen, der uns bis zum jüngsten Fan eine ganze Menge Spaß machte. Besonders unser „Beißer“ hatte schnell in die Herzen seiner Fans erobert und wurde bei jeder Runde lautstark angefeuert, aber auch die restlichen vier wussten immer wo ihre Fans verteilt an der Strecke standen und wurden individuell angetrieben. Tja und dann waren sie im Ziel! Alle fünf, gut gelaunt und die Fans stolz auf  „ihre“ Mannen!!! Ab hier begann die vierte Disziplin des Tages WARTEN AUF DAS ERGEBNISS. So etwas kann ganz schön lange dauern und es sollten 3.Stunden werden bis die fünf  wussten was ihnen ihr toller  Einsatz an diesem Tag  beschert hatte. Vom Sitzplatz der SCN Fans und Athleten zum Zelt an dem die Tagesergebnisse aushingen, waren es ca. 20 Meter. Innerhalb dieser 3. Stunden Wartezeit hatten die fünf einen kleinen Trampelpfad zu dieser Ergebnisliste erschaffen. Es konnte nicht einer von den fünfen ruhig sitzen bleiben, ging man davon aus, sie seien alle um einen herum wurde man auch schon wieder eines besseren belehrt. Sie waren ständig unterwegs auf der Suche nach neuen Informationen. Dies ging am Ende sogar so weit, dass das Regelbuch  des HTV gewälzt  wurde, um auf alles vorbereitet zu sein. Aber dann endlich um 16.15 Uhr begann die Siegerehrung…….. Martin Hannappel  gab über das Mikrofon bekannt dass die Athleten des SCN  an diesem Tag einen rausgehauen hatten und somit verdient Tagessieger wurden!

Super der kleine SCN hatte die großen Darmstädter geschlagen…….einfach nur toll! Aber was war jetzt mit der Ligaplatzierung? Kurzes  durchatmen von M. Hannappel und dann hörten unsere Ohren die offiziellen Worte:“ Der SCN hat in der Ligawertung den 2.Platz Punktgleich mit Arolsen belegt, somit starten beide Teams 2010 in der Regionalliga!!Wir waren zwar nur eine Handvoll Leute vom SCN im Gegensatz zu denen von Darmstadt aber eins ist hier ganz gewiss wir haben uns mehr gefreut und lauter gejubelt als die!!!

In diesen drei Stunden Wartezeit hatten noch drei weitere Aktive des SCN ihren Wettkampf in der „offenen Klasse“ Helmuth, Verena und Matthias. Helmuth hatte sich eine Endzeit von knapp drei Stunden vorgenommen. Er überraschte sich uns seine Fans aber restlos als er schon nach 34. Minuten aus dem Wasser stieg, um seine stärkste Disziplin an diesem Tag, das Radfahren in Angriff zu nehmen. Das Laufen am Ende viel ihm von Runde zu Runde schwerer, er wurde aber mit einer tollen Endzeit belohnt, über die er sich sehr freute. Verena machte an diesem Tag ebenfalls einen guten Eindruck trotz eines schweren Arbeitseinsatzes am Vortag. Sie vollzog ruhig und in gut eingeteiltem Renntempo ihren Wettkampf und schenkte den Fans, die mit den Ligawettkämpfern an bereits erwähnten Sitzplatz alles im Blickfeld hatten, in jeder Runde ein  Lächeln. Matthias absolvierte seinen einzigen Wettkampf  in dieser Saison. Dieser ist ihm nicht leicht gefallen, aber seine Fans haben ihn durchgebracht.

 

In dieser Saison sind insgesamt acht Athleten bei den Ligawettkämpfen an den Start gegangen. Martin Auel, Michele Mele, Marcel Mele, Martin Huhndorf, Marc Unger, Max Weber, Thomas Klement und Erik Rößler.  Diese acht haben in den vielen Trainingseinheiten und Wettkämpfen vorbildlich miteinander gearbeitet. Sie haben alles dafür getan um ihr großes Ziel, den Aufstieg zu erreichen.

(Das bei einem solchen Vorhaben Entscheidungen getroffen werden mussten, die nicht immer  für alle verständlich waren, kann dann schon mal vorkommen. Die Athleten haben ihre Entscheidungen immer gemeinsam besprochen und umgesetzt!)

Am Ende steht ein toller Erfolg, den diese acht erreicht haben!

 Herzlichen Glückwunsch zu diesem gemeinschaftlichen Erfolg!!!

 

Veranstalter: TuS Griesheim

Name Klasse P. AK swim bike run Gesamt P. Ges.
Jonas Ruppert M Schüler A 21 09:09 25:13 11:22 45:44 91
Lukas Merle M Jugend B 21 10:00 30:20 14:51 55:11 107
Lucia Dietz W Schüler A 14 15:04 21:57 15:38 52:39 53
Viktoria Olbrich W Jugend B 11 08:51 28:09 13:21 50:21 50
Stefanie Cebulla              
Matthias Dietz M AK4 Olym. 23 26:17 1:23:29 57:23 2:47:09 93
Helmuth Storck M Senior.4 Olym. 5 34:04 1:22:24 52:45 2:49:13 102
Verena Müller W AK4 Olym. 3 36:58 1:36:16 59:21 3:12:35 18
Max Weber M AK1 1.HL 1 22:16 1:09:07 34:51 2:06:14 1
Martin Huhndorf M AK3 1.HL 1 23:01 1:09:44 36:05 2:08:50 2
Marc Unger M AK1 1.HL 4 26:34 1:09:37 35:01 2:11:12 6
Thomas Klement M Senior. 1.HL 2 25:14 1:09:36 36:34 2:11:24 7
Erik Rößler     26:40 1:12:00 39:24 2:18:04  

Dieser Bericht wurde seit dem 23.02.2010 schon 7005 mal aufgerufen!


Quelle: HNA.de


































Vielen Dank an Martin und Danni für die Erstellung des Berichts.

letzte Änderung am 09.09.2009 um 10:56 Uhr

Kommentare zu diesem Artikel:
Es sind noch keine Kommentare vorhanden!


Diesen Artikel kommentieren ....
Name:
*
E-Mail:
*

Homepage:
Kommentar:
Sichtbarkeit:intern extern
* Pflichtfelder